Alex the Astronaut

Alex the Astronaut

Alex the Astronaut hatte schon immer ein übernatürliches Talent dafür, menschliche Erfahrungen in Songs einzufangen. Auf ihrem Debütalbum, The Theory of Absolutely Nothing vertieft sich die australische Sängerin, Songschreiberin und Geschichtenerzählerin Alex Lynn hinein in das, was uns Menschen umtreibt.

Die studierte Musikanthropologin mit den leuchtenden Augen und dem herzerfrischenden Folk-Pop nutzt ausufernde Erzählungen und reichhaltige Verzierungen, um die Freuden und Sorgen des Alltagslebens zu entwirren. Ihre Musik wird mit hellen Melodien, gezupften Gitarren und dem unverkennbaren Gesang von Alex zum Leben erweckt.

The Theory of Absolutely Nothing erkundet Freundschaft, Liebe, Verlust, Schmerz und Veränderung und erzählt von Geschichten über allerlei persönliche Wahrnehmungen, die mit dem Erwachsenwerden so einhergehen. Ihr Album dreht sich um Situationen, die Alex in den letzten 18 Monaten durchlebt hat. „Ich habe das College verlassen, meine erste Trennung hinter mir, habe eine sehr wichtige Person verloren, meine erste richtige erwachsene Beziehung gehabt und angefangen, größere Probleme in der Welt zu sehen“, erklärt sie.  „Ich dachte, ich wüsste über all diese Dinge Bescheid, aber nachdem ich diese Erfahrungen machte, bekam ich das Gefühl, absolut gar nichts zu wissen. Es war sehr demütigend und hat mir die Augen geöffnet.“

Den Auftakt des Albums macht ihre Hymne „Happy Song”, eine bittersüße Ode an „den unbehaglichen Zwischenteil einer Trennung“, in dem man Hoffnung am Horizont sieht.

Es liegt allerdings nicht nur die romantische Liebe unter dem Mikroskop – auf dem aufmunternden „I Think You're Great” zollt Alex einem Freund, der immer für sie da war, Tribut. Der Song beschreibt eine wertvolle Beziehung in ihrem Leben und handelt davon, wie wichtig es ist, aufeinander aufzupassen.

Auf ihrer aktuellen Single „Banksia” singt sie von dem Moment, als sie erfuhr, dass ihre gute Freundin Maddie verstorben ist. Die Banksia ist eine in Australien beheimatete Pflanze, die Alex in dem Moment sah, als sie davon erfuhr.

Das Debütalbum folgt auf die zwei EPs To Whom It May Concern und See You Soon (beide 2017 veröffentlicht) und eine Reihe großartiger Singles. Ihre Erfolgsstrecke begann 2016 mit ihrem Song „Already Home“.

2017 kehrte Alex dann mit „Not Worth Hiding” zurück, einem offenen Brief an ihr 16-jähriges Ich, in dem sie die Reise zu ihrer Sexualität beschreibt. Die Single erschien, als Australien über die gleichgeschlechtliche Ehe debattierte und das Lied wurde zur inoffiziellen Hymne der „Vote Yes-Bewegung“.

MP3 Download: Tonspion präsentiert die besten Musik Downloads, die kostenlos und legal im Netz bereit gestellt werden. 

Videos

Ähnliche Künstler

Letzte Änderung: 20.07.2020