This Is All Yours

This Is All Yours

alt-J

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Alt-J haben sich zwei Jahre Zeit genommen, einen Nachfolger für ihr preisgekröntes Debütalbum "An Awesome Wave" auf den Markt zu bringen. Es hat sich gelohnt. Mit zwei kleinen Ausnahmen.

Download & Stream: 

Zwei Songs auf dem neuen Album zeigen, warum diese Band so unglaublich gut ist. Und es sind ausgerechnet die schwächsten: Nach dem großartigen "Hunger Of The Pine", für das Alt-J Miley Cyrus samplen ("I'm a female rebel") und ein düsteres Video im Stil von "Hunger Games" drehten, veröffentlichte die Band als zweite Single "Left Hand Free". Eine 70er-Schrabbelrocknummer mit versautem Text für einsame Trucker.

Der Song klingt gerade so, als hätte man die Anweisung von "ganz oben" bekommen, doch bitte mal was fürs amerikanische Classicrock-Radio zu machen und dabei bitte auf gar keinen Fall nach Alt-J zu klingen. Wenn das so war, ist ihnen das vollkommen gelungen. 

Dabei sprechen wir von einer Band, die große Kunst des Songwritings in Perfektion beherrscht und auf dem Album feinste Texturen mit außergewöhnlicher Instrumentierung kreiert, HipHop-Beats mit Folk-Gitarren vereint und dazu gelegentlich noch ein bisschen Pink Floyd und Beach Boys-Chorgesang einstreut. In jedem Song kleine Widerhaken, die sich im Ohr festsetzen und das Album beim Hören ganz langsam wachsen lassen. Also absolut nichts, was in den hektischen Dudelfunk passen würde.

Die zweite eher fragwürdige Nummer ist eine Coverversion von Bill Withers' Klassiker "Lovely Day". Ein Song aus der Kategorie "uncoverbar", weil: besser als das Original geht nicht. Das stimmt auch im Fall von Alt-J, doch wie sie den abgenudelten Megahit völlig respektlos zu ihrem eigenen Song ummodellieren und sich dabei kaum ums Original scheren, untermauert die Klasse (und das Selbstbewusstsein) der britischen Mercury-Preisträger. 

Im Gegensatz dazu ist der Rest des Albums pure Musik, man verliert sich vom ersten Ton an darin und wird erst durch diese beiden "störenden" Songs wieder in die Realität zurück geholt. Ist das jetzt vielleicht ganz große Kunst oder pure Verzweiflung, um ein paar Hörer mehr zu erreichen? Egal, so lange sie solche Alben abliefern, dürfen Alt-J schlichtweg alles.

Tonspion präsentiert Alt-J live:

20.11.2015 | Düsseldorf | D | Mitsubishi Electric Halle | Tickets suchen
21.11.2015 | Berlin | D | Arena | Tickets suchen
23.11.2015 | Mannheim | D | Maimarkthalle | Tickets suchen

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen