Arie d`Opera

Antonio Vivaldi - Arie d`Opera

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Eine der Platten die so reich an Atmosphäre sind, daß sie ein Fenster in die Welt des Barock öffnen können. Die wundervolle Französin Sandrine Piau singt so perfekte Koloraturen (Verzierungen) wie Cecilia Bartoli und hat die viel schönere Stimme.

Unser Hörbeispiel, das von vier Sängern gesungene "Anima del cor mio" hat sich als Original in einer Sammlung der Biblioteca Nazionale in Turin erhalten, die momentan noch erschlossen wird. Dort sind neben vielen anderen Werken 47 Arien erhalten, die Vivaldi zwischen 1717 und 1721 für seine zahlreichen Opern komponiert hat. Das Stück besteht aus drei Teilen, zwei melancholisch getragene Passagen umfassen einen rasanten Mittelpart, der dem Tenor gehört. Die charakteristische Klangwelt italienischer Barockmusik erschließt dieses Quartett ganz beispielhaft.

Das Album, wie auch unser Hörbeispiel, wird dominiert von der Sopranistin Sandrine Piau, die mit glockenheller, klarer Stimme wie die Ahnung eines Engels klingen kann aber gleichzeitig ganz spielerisch die artistischen stimmlichen Kunststücke meistert, die dem barockem Operngesang seine Würze verleihen. Sandrine Piau singt auf diesem Albbum sechs von sechzehn Arien solo, im Licht ihrer Brillanz haben die übrigen, ebenfalls sehr kompetenten und stilsicheren Sänger leichtes Spiel.

Sandrine Piau zählt zu den besten Barocksopranistinnen der Welt, ihr Repertoire umfaßt jedoch inzwischen fast alle Epochen, bis hin zur Moderne. Im kommenden Mozartjahr wird sie die Konstanze in der "Entführung aus dem Serali" an der bayerischen Staatsoper singen und auch in Berlin mit Mozart zu hören sein.

1 CD, ca. 65 Minuten

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen: