Oddeyesee

Oddeyesee

The Apes

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Es heißt, ein Insekt mit grünen Augen habe den Apes neue Riffs geschenkt. Und auch wenn es schon originellere Insektengeschenke gab, macht der Psychoorgel/Oldschool-Sound der Apes Freude.

Download & Stream: 

Für mittleres Aufsehen sorgte die Band nach ihrem Debütalbum vor allem auf der gemeinsamen Tour mit Les Savy Fav und The Mars Volta. Davon abgesehen riss sich die Welt nicht gerade um den vernebelten Psychorock der Bass-Gesang-Schlagzeug-Orgel-Kombination aus Washington, DC. Recht wahrscheinlich wird sich auch mit "Oddeyesee" wenig daran ändern. Insektengeschichten hin, Insektengeschichten her - weder beim Sound noch beim Songwriting der Apes hat sich viel getan. Wem das Debüt egal war, der wird auch an "Oddeyesee" leicht vorbeikommen. Der wird nicht dem böse knurrenden Bass, nicht den Kirchenorgeln und auch nicht dem "Me = sexy bad boy"-Gesang eine Träne hinterherweinen. Doch obwohl von den Apes wohl nichts bewegendes mehr zu erwarten ist: "Oddeyesee" ist, wie schon sein Vorgänger "The Fugue In The Fog" ein hochangenehmer Rock`n`Roll-Zeitvertreib mit Psychedelikgeschmack, den zu ignorieren nicht weh tut - auf den man sich zwecks Stundenverschönerung durchaus mal einlassen könnte. (sc)

Ähnliche Künstler