Album

Apocalyptica - Live At Download Paris 2016

Apocalyptica - Live at Download Paris 2016

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Cello-Metal live in Concert

Die finnischen Cello-Rocker von Apocalyptica haben eine exklusive Live-EP ihres diesjährigen Auftritts auf dem Download Festival in Paris auf Deezer veröffentlicht. Mit dabei ist auch ein Cover von Metallica.

Bereits seit 1993 verbinden die Finnen von Apocalyptica klassische Violoncello-Sounds und Metal-Härte. Mit Vorliebe covern sie Songs ihrer Lieblingsband Metallica, aber auch Slayer, Sepultura, Rammstein oder Faith No More konnten sich schon Streicherversionen ihrer Lieder anhören. So präsentierten Apocalyptica auf dem diesjährigen Download Festival in Paris neben eigenen Songs auch Metallicas "Seek and Destroy". Eine Live-EP des Auftritts gibt es ab sofort exklusiv auf Deezer zu hören.

Apocalyptica - Live at Download Paris 2016

Im Zentrum der Band stehen natürlich die drei Cellisten Eicca Toppinen, Paavo Lötjönen und Perttu Kivilaakso, die mit ihren Streicherkünsten die Besonderheit Apocalypticas ausmachen. Drummer Mikko Sirén und Sänger Franky Perez müssen den drei Protagonisten einiges entgegensetzen, um mithalten zu können. Wer die Studioversion von "I'm not Jesus" mit Slipknot-Sänger Corey Taylor kennt, muss leider erkennen, dass Perez live nicht an die Stimmgewalt seines Kollegen herankommt.

Als vermeintlicher Frontmann, wie es in der Regel die Rolle des Sängers ist, muss Perez bei der besonderen Konstellation Apocalypticas natürlich ein wenig zurückstecken. Auf Songs wie "Shadowmaker" und "House of Chains" kann er seine Qualitäten dennoch zeigen. "Inquisition Symphonie" ist dagegen ein brachiales Instrumentalstück, das in bester Metal-Manier Circle Pits heraufbeschwören kann. Das unverkennbare Anfangsriff von "Seek and Destroy" auf dem Cello bringt die Stimmung dann auf den Höchststand.

Beim Mix der Live-EP wurde auf den Feinschliff offenbar verzichtet, denn der Sound ist roh und vermittelt eine authentische Live-Atmosphäre. Dabei gehen aber leider ab und zu die Cellisten unter und der Zauber Apocalypticas damit flöten. Für Apocalyptica-Fans ist "Live At Download 2016 Paris" dennoch eine schöne Erinnerung an das letzte Konzert oder eine gelungene Einstimmung auf die nächste Tour der finnischen Cello-Rocker.

Tracklist:

1. Reign of Fear
2. Refuse / Resist
3. I'm not Jesus
4. House of Chains
5. Shadowmaker
6. Inquisition Symphonie
7. Seek and Destroy
8. Hall of the Mountain King

"Live At Download Paris 2016" von Apocalyptica erschien am 19. Oktober 2016 exklusiv auf Deezer.

Ähnliche Künstler