Still Night, Still Light

Au Revoir Simone - Still Night, Still Light

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Drei Stimmen, drei Keyboards und ein sehr preiswert, aber deshalb auch so charmant klingender Drumcomputer - mehr braucht dieses Trio aus Brooklyn nicht, um aus dem Alltag zu entführen.

Download & Stream: 

Nicht hinter dem Grill, sondern hinter ihren Tasten machen diese drei Damen eine gute Figur. Aber weil Äußerlichkeiten hier keine Rolle zu spielen haben, konzentriere man sich bitte ausschließlich auf das, was Au Revoir Simone aus ihren Tasteninstrumenten rausholen: Schwebende Sounds, summende Flächen, filigrane Melodien und flirrende Geister, die zwischen Choral und Casio umherziehen. Sphärisch und pulsierend köchelt das Trio so an seiner Synthese aus Indie, Pop-Gesäusel und einem gefühlten Morr Music-Touch.

» Tonspion bei Facebook adden und immer auf dem Laufenden bleiben.
 
"Still Night, Still Light" erschien aber natürlich auf Moshi Moshi und ist das dritte Album von Heather D`Angelo, Erika Forster, Annie Hart. Dies gefällt in seiner Einfachheit und Weitläufigkeit, seiner bezaubernden Ruhe. Mit einer ätherisch-angehauchten Form von Indietronic entführen Au Revoir Simone in isländische Landschaften, vertonen dort märchenhafte B-Movies und kreieren somit fast eine Art Drone-Folk, der die Aufregungen des Alltags links liegen lässt.

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Video-Interview: Au Revoir Simone

Video-Interview: Au Revoir Simone

Die etwas andere Girlband vor der Kamera
Für Tonspion führen Jan Schimmang und Andreas Böttcher in dieser Rubrik regelmäßig Interviews vor laufender Kamera. Diesmal mit Au Revoir Simone.