Spectral Sound Vol.1

Spectral Sound Vol.1

Audion

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Labelcompilations gibt es viele. Egal, ob Gigolo ihre Veröffentlichungen kompilieren oder Areal ihre Releases auf CD mixen lassen, zumeist handelt es sich um schon veröffentlichte Tracks. Spectral Sound geht einen anderen Weg.

Download & Stream: 

Gleich sieben exklusive Titel plus Bonus-MegaMix-CD hat sich das Label für die Visitenkarte in CD-Form aufgehoben. „Nobel, nobel“, möchte man meinen, aber auch die schon veröffentlichten Tracks können begeistern. Sei es Reinhard Voigts „Buck“-Remix in bester Speicher-Manier, Osbornes „About ready to Jack“, der Mister Oizos „Flatbeat“-Bassline updated oder Hakan Lidbo, der mit „Tic-Tac Tactics“ einen perkussiven Tech-House-Track abliefert. Doch die Highlights im Spectral Sound dieser Tage sind die exklusiven Tracks. Allen voran jene Matthew Dears, dessen „It´s Over Now (Peter Grummich Rmx)“ verdeutlicht, welche Platten David Bowie machen könnte, wenn er sich in die richtigen Produzentenhände begeben würde. Eher fürs Grobe ist James T.Cotton zuständig. „T.Y.O.C Painkillers“ ist ein überdrehter Technotrack, dessen polyrhythmische Sequenzen der geraden Bassdrum unaufhörlich Knüppel zwischen die Beine werfen. Genug des Schwärmens! Entschuldigungen, wieso man noch keine Spectral im Schrank hat, haben sich mit Nummer 25 auf jeden Fall erledigt. (fs)

TONSPION UPDATE

✔︎ Die wichtigsten News zu Musik, Film, Streaming und Konzerten.
✔︎ Exklusive Verlosungsaktionen: gewinne Kopfhörer, Lautsprecher oder Tickets.
✔︎ Die besten Neuerscheinungen der Woche.
✔︎ Kostenlos & jederzeit abbestellbar.

 
 

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ähnliche Künstler