Das Artwort von "Lucy" von Bakery

Lucy

Bakery

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Das Debüt von Bakery ist ein verkopfter Rausch zwischen den Genres, der immer da trifft, wo er muss. Nächsten Februar kommt das Berliner Musikerkollektiv auf Tour und wir verlosen jede Menge Tickets.

Download & Stream: 

Das Konzept der Band hat sich überholt; feste Strukturen langweilen. Auch wenn Bakery dieses Statement so nie abgegeben haben, so könnte es doch von ihnen stammen. Denn das Kollektiv, welches im Kern aus Noah, Temple und Anton besteht, sieht sich als etwas Größeres als ein einfaches Trio. Zum Schaffen ihrer Musik umgeben sich die drei Musiker aus Berlin, Miami und Washington D.C. immer wieder mit Kreativen aller Bereiche, um ihre eigene Kunst zu bereichern.

Das Ergebnis sind 13 Songs auf ihrem Debüt-Album “Lucy”, die nach verzweifelten Versuchen der Einordnung vielleicht irgendwo zwischen verkopftem Trip-Hop und erstaunlich eingängigem Reggae / Lo-Fi-Soul zu finden sind. Auch wenn diese Schubladen nur bedingt gut für den Sound der Platte taugen. Schließlich wurschteln zwischen den schweren Bassläufen und den breit aufgestellten Synthie-Ebenen auch noch verspielte Electronica-Anleihen und jede Menge Dub umher. Bakery bleiben so komplex, dass der liebevoll um sie gezimmerte Rahmen höchsten ein paar Minuten hält, bevor sie ihn unmissverständlich sprengen.

Trotzdem wirkt ihre Musik nie abgehoben, sondern eher angenehm durchschaubar. Nie sammelt sich im Laufe eines Songs diverser “Spurenmüll” an, der dann künstlich immer weiter angedickt wird. Bakery bleiben dynamisch. Kaum beruhigt sich eine der dezent angecrispten Gitarren, drückt auch schon ein Synthie aus der Ecke direkt in die Mitte des Klangbilds, der neu verarbeitet werden möchte.

Damit ist “Lucy”definitiv kein musikalischer Quickie für zwischendurch. Es ist nicht der kurze und leichte Euphorie-Kick, wie er uns oft im Radio präsentiert wird. Aber auch nicht der emotionale Schlag in die Magengrube, der sofort diverse Drüsen in den Augen ackern lässt. 

Vielmehr stellen Bakery mit diesem Album eine – Achtung Wortwitz – vielschichtige Torte von Gefühlen in die Regale der Plattenläden, aus der man sich, je nach eigenem Gusto, das passende Stück herausziehen kann. Ob sanfte Melancholie oder der von Euphorie vernebelte Rausch einer späten Sommernacht – “Lucy” hat das Potential tatsächlich immer die Platte zu sein, die man gerade braucht.

"Lucy" erschien am 18.11.2016 auf Axis Mundi Records.

Verlosung:

Live wird der komplexe Eindruck von Bakery noch verstärkt. Denn zu den Tracks der Platte improvisiert das Trio – oft auch gerne unterstützt von diversen Gastmusikern – frei in den fertigen Arrangements und weit darüber hinaus. Im Februar 2017 können sich einige von euch live davon überzeugen, denn wir verlosen für jede Show 2x2 Tickets. Wenn du Karten gewinnen magst, dann schick' uns hier eine Nachricht mit deiner Wunschstadt. Damit die Mail an der richtigen Stelle ankommt, gib bitte als Kategorie "Verlosung" und als Betreff "Bakery" an. Einsendeschluss ist am 29.01.2017.

Bakery – "Bakeallday Tour 2017"

    ◦    01.02. Nürnberg - Club Stereo

    ◦    02.02. München - Milla Club

    ◦    04.02. Berlin - Kantine am Berghain

    ◦    05.02. Hamburg - Golem

    ◦    08.02. Köln - Veedel Club (abgesagt)

    ◦    09.02. Dortmund - FZW

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen