Cover: Beatsteaks - Yours

Beatsteaks - Yours

Artist: 
Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Es soll ja Leute geben, die setzen den Release eines Doppelalbums mit dem Anfang vom Ende der Musikkarriere gleich. Droht auch beim neuen Beatsteaks-Album "Yours" der endgültige Ausverkauf mittels Resteverwertung?

Ach ja, die Beatsteaks! Einst schillerndes Symbol einer nie da gewesenen Internationalität in der deutschen Indie-Rock-Szene mit einer ganzen Reihe von - und die Bezeichnung ist passender als sie sich anhört - Smashhits. Living Targets, Smack Smash, und und und, seit mehr als zwanzig Jahren sind Arnim und seine Jungs treue Indie-Disko-Begleiter, in guten wie in schlechten Zeiten. Mit "Yours" erscheint jetzt ein Doppelalbum, weil sie, Zitat: "zu viele gute Songs hatten, die einfach raus mussten". So weit, so angsteinflößend.

Darunter auch auf den ersten Blick seltsam anmutende Kollaborationen mit Deichkind oder Stereo Total - die konsequente Fortführung der Entwicklung die spätestens mit "Smack Smash" begann; nämlich alles in den Genremixer zu hauen und auf Full Speed zu stellen. 

Und dann klingen Songs wie "L auf der Stirn" auf einmal eher wie Bilderbuch, als nach der rotzig-punkigen Beatsteaks-Attitüde von 48/49. Schlimm? Nicht wirklich. Klar bleibt bei einem Album mit 21 Song sowas wie ein roter Faden auf der Strecke. Viel mehr ist "Yours" eine überraschend abwechslungsreiche Sammlung von Studioideen, die umgesetzt wurden. Keine Resteverwertung also, aber halt auch nicht wirklich so, dass es einen vom Stuhl fegt.

Nach mehr als zwei Jahrzehnten darf man sich das aber dann schon mal leisten. Und auch ein Queens Of The Stone Age's Josh Homme pflegt ja zu sagen, dass Stillstand der erste Weg ins selbst geschaufelte Grab ist.

"Yours" erscheint am 01.09.2017 über Warner Music.

Download & Stream: 

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

In "Unrockbar" sangen die Ärzte 2003 die Zeilen: „Wie kannst Du bei den Beatsteaks ruhig sitzen bleiben, wenn Dir doch Schlagersänger Tränen in die Augen treiben?“. Seit dieser unschlagbaren Promotion haben sich die Beatsteaks als eine der erfolgreichsten Punkrockbands in ganz Deutschland etabliert. Ihre letzten beiden Alben erreichten jeweils Platz 1 der deutschen Albumcharts.

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Marinus Seeleitner 2017

Jahresrückblick 2017: Marinus Seeleitner

Die besten Alben, Songs und Videos des Jahres
Hip-Hop, Metal, Indie, Rock, sogar Klassik prägte mein musikalisches Jahr 2017 und erweiterte meinen Horizont auf Ebenen, die weit über den musikalischen Aspekt hinausgehen. So kann ich mich als künftiger Ex-Tonspion zwar schweren Herzens, aber dennoch dankbar und zufrieden mit der traditionellen Bestenliste am Ende des Jahres von meinen Redaktionskollegen verabschieden.
Josh Homme (Instagram / Screenshot)

Video: Hier dreht Josh Homme bei einer QOTSA-Show durch

The Way You Didn't Use To Do
Trauriger Auftritt von QOTSA-Frontmann Josh Homme: Zunächst beleidigt er den Headliner, anschließend verletzt er sich selbst und eine Fotografin. Seht euch hier die erschreckenden Szenen und Hommes demütige Entschuldigung an. 
Beatsteaks

Der Soundtrack meines Lebens: Beatsteaks

Die wichtigsten musikalischen Einflüsse der Berliner Punk-Rocker
Jeder von uns verbindet bestimmte Musik mit besonderen Lebensphasen und oft sagt ein Song dabei mehr über eine Person aus als tausend Worte. In unserer neuen Serie begeben wir uns mit Künstlern auf eine musikalische Reise durch ihr Leben. Heute mit Torsten und Bernd von den Beatsteaks.
Editors kommen auf Tour nach Deutschland

Editors kommen auf Tour nach Deutschland

Neues Album unterwegs?
2018 kommen die britschen New Wave Größen Editors endlich wieder nach Deutschland. Zeit, sich auf ein neues Album der Kombo um Sänger Tom Smith vorzubereiten.