I Forget Where We Were

Ben Howard - I Forget Where We Were

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Für sein Debütalbum "Every Kingdom" sackte der britische Singer/Songwriter Ben Howard gleich zwei Brit Awards ein und schlug dabei namhafte Konkurrenz. Jetzt erscheint sein zweites Album und er nutzt die neu gewonnene Freiheit voll aus.

Download & Stream: 

Wenn man gleich mit dem ersten Album zwei Brit Awards als bester Newcomer und als bester männlicher Solokünstler gewinnt und dabei Stars wie Calvin Harris oder Olly Murs aus dem Rennen wirft, gibt es nur zwei mögliche Konsequenzen: entweder man passt sich den gestiegenen Erwartungen an und macht ein mainstreamtaugliches Popalbum. Oder man nimmt die unverhoffte Popularität einfach mit - und macht, was man will.

Ben Howard, 27, hat sich für die zweite Option entschieden. Für sein neues Album "I Forget Where We Were" hat er sich in sein Heimatdorf im südenglischen Devon zurück gezogen und seinen Ideen freien Lauf gelassen. 

"Wir wollten schauen, wie breitwandig wir werden können. Dabei gibt es gar nicht viel Instrumentierung auf dem Album", sagt Howard. "Es ist eine Gitarrenplatte geworden, wir haben viel mit Sounds experimentiert".

Schon der erste Song "Small Things" ist viel dunkler, als das, was man bisher von Howard gehört hatte. Einige Songs sind über 7 Minuten lang. Offenbar hat er keine Lust in die Fußstapfen von Jack Johnson und James Blunt zu treten und nur noch netten, harmlosen Folkpop zu machen.

Es gebe in den 20ern diesen Moment, wo man plötzlich aufwacht, sich umschaut und Dinge plötzlich wahrnimmt. Darum ging es ihm beim neuen Album und das spiegelt sich auch im Titel wider.

Kein Zweifel, Ben Howard meint es Ernst mit der Musik und will sich künstlerisch weiter entwickeln und seine Ideen ausdrücken. Dass er ein begnadeter Gitarrist ist, hilft ihm dabei. Und eine musikalische Vision passt eben häufig nicht in einen 3-Minuten-Popsong, stattdessen orientiert er sich an seinen großen Vorbildern der 60er und 70er-Jahre, die sich nicht in ein Schema pressen ließen, ganz egal, was Plattenfirma oder Fans dazu sagten.

"Das neue Album testet unsere Fanbase schon ein bisschen und ich finde das momentan sehr interessant", so Howard gegenüber dem DIY Magazin. Es ist auf jeden Fall respektabel, sich nicht einfach auf den frühen Lorbeeren auszuruhen und statt auf Nummer sicher zu gehen, etwas Neues auszuprobieren. 

"I Forget Where We Were" von Ben Howard erscheint am 17. Oktober 2014

Ben Howard - Noonday Dream

Ben Howard

Benjamin John Howard ist ein britische Singer-Songwriter, der unter anderem mit Musikern der 60er und 70er Jahre wie Bob Dylan und Van Morrison aufwuchs und musikalisch beeinflusst wurde. 

▹ Abonniere den wöchentlichen TONSPION Newsletter, um keine Musikneuheiten zu verpassen und gewinne tolle Preise!

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Größere Hallen für Ben Howard

Emmy The Great als Support bestätigt

Surferboy Ben Howard braucht größere Hallen. Inzwischen wurden auch die Auftritte des smarten Briten in Berlin, Dresden und Frankfurt in größere Venues verlegt. Zudem darf man sich über Emmy The Great im Vorprogramm seiner „Every Kingdom“-Tour im April freuen.