I`ve Got My Own Hell to Raise

Bettye LaVette - I`ve Got My Own Hell to Raise

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Wahnsinnsstimme, tolle Frau, grossartige CD: Bettye LaVette gehörte nie zu den grossen Stars, aber hat noch immer den Soul im Blut und zeigt, dass Soul auch 2006 noch wirken kann. Ihr Comeback-Album ist noch nur Geheimtipp, bald "Muss-ich-haben".

Schon seit den 60ern ist Bettye LaVette ein Bestandteil der Soulszene - doch aus den riesigen Schatten von Grössen wie Aretha Franklin oder Tina Turner konnte die Amerikanerin nie wirklich heraustreten. Die Hits von Bettye LaVette hiessen "My Man - He`s A Lovin` Man", "Let Me Down Easy", "Doin` The Best That I Can" - allesamt Titel, die eher Insidern ein Begriff sein dürften. Doch kann die Amerikanerin auf eine bewegte Karriere zurückblicken, schon mit 16 nahm Bettye in Detroit erste Singles auf. Sie arbeitete mit Otis Redding, Ben E. King oder James Brown und hatte in den 70ern eine Hauptrolle am Broadway neben Cab Calloway im Musical "Bubbling Brown Sugar". Mit dem hochgelobten "A Woman Like Me" wagte Bettye LaVette 2003 ein Comeback, und das mit purer, reiner Soulmusik, die nach den 60ies klingen. Joss Stone ist daneben halt doch nur ein kleines, süsses Mädel, Bettye hat Power, sie hat Blues - sie hat den Soul im Blut - und ihr neuestes Werk "I`ve Got My Own Hell to Raise" zeigt sich die Soulröhre in ihrer besten Form. Auf dem von Joe Henry produziertem Werk hat sich Bettye an verschiedene Perlen der Soulhistorie gewagt. (os)

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Aretha Franklin bringt Obama zum Weinen

Aretha Franklin bringt Obama zum Weinen

Gänsehaut-Moment bei Ehrung von Songwriterin Carole King
Jedes Jahr werden herausragende amerikanische Künstler und Performer mit dem Kennedy-Preis geehrt. 2015 bekam Songwriterin Carole King (73) die Auszeichnung. Viel größer noch war aber die Ehre von Aretha Franklin ihren Song "(You Make Me Feel Like) A Natural Woman" zu hören. Hier ist der Gänsehaut-Moment.
Neues aus dem Pop-Feuilleton

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Mit Amy Winehouse, Joss Stone, The Smiths als Comic, Björk und Erykah Badu
Die Frauenedition der Popschau – Wohin man diese Woche im Feuilleton blickte, sie gehörte den Popmusikerinnen. Dabei wurde Amy Winehouse gedacht, Erykah Badu in Berlin gesehen, Björks neues App-Album gewürdigt und Joss Stone gehört. Und die wöchentliche Morrissey-News kommt diesmal (fast) ohne den streitbaren Vegetarier aus.  
Neues aus dem Pop-Feuilleton

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Mit Michael Jackson, Mick Jagger, Scooter, der c/o pop und "Onkelz" im Theater
Die Popkultur steckt voller Widersprüche - ein Blick ins Feuilleton der letzten Woche genügt, um sich die Gültigkeit dieses Satzes vor Augen zu führen. Da wirden unter anderem das „Stadium Techno Inferno“ von Scooter besprochen, über Mick Jaggers neue Band sinniert oder ein Theaterstück über die Böhsen Onkelz diskutiert.