England, Half English

Billy Bragg & The Blokes - England, Half English

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Für jene Eighties Fans, die sich Abends in ihre Dachgeschosswohnungen zurückziehen, die Vinylsammlung entstauben und zusammen mit dem alten Billy Bragg ein bißchen Frust schieben, gibt`s jetzt wieder Nachschub: "Distant Shore".

Zuletzt brachte Bragg zusammen mit Wilco die Mermaid Avenue-Alben mit bislang unveröffentlichten Material von Woody Guthrie heraus, zwischendurch folgte auf "Reaching to the converted" rares vom Altmeister selbst. Aber auf "England, Half English" sucht Billy Bragg wieder mal nach einem schöneren "New England", ähnlich wie Joe Strummer & The Mescaleros mit starken Einsatz von Worldmusic-Elementen. Bragg ist aber eben nicht nur der singende Vertreter der Arbeiterklasse und Englands Chefankläger Nummer Eins, sondern auch ein begnadeter, leidenschaftlicher Songwriter, wie sich im romantischen "Distant Shore" zeigt. (os)

▹ Abonniere den wöchentlichen TONSPION Newsletter, um keine Musikneuheiten zu verpassen und gewinne tolle Preise!

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Download: Wilco verschenken einmaliges Konzert

Für die Ewigkeit

Der Auftritt von Wilco auf dem diesjährigen Solid Sound Festival wird vielen lange im Gedächtnis bleiben. Nicht zuletzt weil dieses, in der Form nie da gewesene, Konzert in voller Länge zum Download bereit steht. Wir sagen euch wo.

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Mit Feist, Wilco, Modeselektor, DJ Shadow und Rihanna

Es wird Herbst, und damit werden mehr Alben veröffentlicht, die das Feuilleton zu Hymnen hinreißen. Das bestätigt die Tonspion Popschau einer Woche, in der Wilco, Feist, Modeselektor und DJ Shadow neue Alben veröffentlicht haben. Aus dem Rahmen dieser Zusammenstellung fällt Rihanna, aber nicht nur dort...

Jay Bennett (Ex-Mitglied von Wilco) ist verstorben

Der Multi-Instrumentalist erlag mit nur 45 Jahren den Folgen einer Operation

Das Verhältnis zu seinem Wilco-Kollegen Jeff Tweedy war nicht das Beste. Streitigkeiten waren auch der Grund, warum Jay Bennett die Band verließ. Gestern verstarb er kurz vor der Fertigstellung eines neuen Solo-Albums.

Warner Music will Musikgebühr für den Internetzugang

Major-Firma holt sich den Vordenker Jim Griffin ins Boot

Die Musikindustrie diskutiert derzeit intensiv darüber, welche Geschäftsmodelle ihr Überleben im Internetzeitalter sichern könnten. Warner Music bringt jetzt eine alte Idee wieder ins Spiel.

"Last.FM führt in eine Sackgasse"

Billy Bragg spricht auf der Popkomm über die Musikindustrie und Musikpiraten

Wenn es nach Billy Bragg geht, dann sind nicht die Nutzer von Tauschbörsen die Piraten, sondern die Anwälte der Musikindustrie. Auf der Popkomm-Keynote erklärte das britische Politfolk-Urgestein heute Mittag, warum die aktuelle Entwicklung der Musikbranche gar nicht so schlecht ist für die Musikszene.