Bishop Briggs

Bishop Briggs 2018 (Foto: Universal Music)

Bishop Briggs ist die Londoner Sängerin Sarah Grace McLaughlin. Im Jahr 2015 zog sie nach Los Angeles und spielte sich dort durch Bars und Clubs, wo sie entdeckt wurde.

Ihre erste Single "Wild Horses" wurde durch einen Werbespot bekannt. Auch die aktuelle Single "Be Your Love" ist derzeit in der Werbung zu hören. Am 20. April 2018 erscheint ihr Debütalbum "Church Of Scars".

Alben

Bishop Briggs – Church Of Scars

Bishop Briggs - Church Of Scars

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Nach ihrem pumpenden Breakout-Track „River“ erscheint nun Bishop Briggs langersehntes Debüt mit dem bemerkenswerten Titel „Church of Scars“: In ihrer musikalischen Kirche bringt sie Gothic-Gospel und zeitgenössischen Soul zum Klingen.
Cover: Bishop Briggs

Bishop Briggs - Bishop Briggs

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Mit Bass zum Erfolg
Eines der größten Geheimnisse von Major-Label Universal ist wohl Bishop Briggs. Deren erste EP wurde bis kurz vor Release in der sichersten Schublade versteckt, die zu finden war und ist auf Hit produziert. Gut oder schlecht? Zu gewollt oder authentisch? Wir sagen's euch.

News

TONSPION TIPP

Bishop Briggs über ihre musikalischen Wurzeln und ihr Debütalbum

"Ich kann nur hoffen, dass sich die Leute beim Hören der Songs weniger allein fühlen."

Am Anfang war der Megahype, jetzt lieferte Sarah Grace McLaughlin alias Bishop Briggs stark ab. Wir sprechen mit ihr über Debüt "Church of Scars" und was das mit japanischen Karaokebars, innerer Stärke und offensichtlicher Verletzlichkeit zu tun hat.

Videos

Bishop Briggs - Baby

Hinter Bishop Briggs steckt die Londoner Sängerin Sarah Grace McLaughlin, deren Album "Church Of Scars" viel Lob einheimste. "Baby" ist die neue Single, die dem Werk nachfolgt, das sie selbst als "Trapsoul" bezeichnete.

Bishop Briggs - Never Tear Us Apart

Bishop Briggs überführt diesen Megahit von INXS in ein Gänsehaut-Monster, gewebt aus Trapsoul und Hip-Hop-Beats. Diesen Alternative R&B nennt der Rolling Stone "smoky post-modern pop".

Bishop Briggs - The Way I Do

Ja, sie macht ihr eigenes Ding: "The Way I Do" ist ein erneuter Beweis, dass Bishop Briggs einen unverwechselbaren Stil im Neo-Soul-Pop-Segment gefunden hat. Wer Referenzen braucht, den könnte man an andere coole postmoderne Popsängerinnen wie FKA Twigs oder Banks verweisen.
Bishop Briggs

Bishop Briggs - Dream

Postmodernen Pop präsentiert Bishop Briggs in ihrem Song "Dreams", indem sie darin Neo-Soul, Trap und Hip-Hop-Beats miteinander verschmilzt. Das Video wurde von den Filmen Wes Andersons ("The Grand Budapest Hotel", "Moonrise Kingdom") inspiriert und eine mit zwei  hochgesteckten Zöpfen frisierte Bishop Briggs tobt darin so erfrischend herum wie einst Björk.
Bishop Briggs

Bishop Briggs - White Flag

Alles andere als die "Weiße Flagge" hisst Bishop Briggs in ihrem kämperischen Vorboten "White Flag" zu ihrem Debütalbum "Church Of Scars", das am 20.04.2018 erscheinen wird: Mit kraftvoller Stimme kündigt sie in dem wilden Mix aus Soul, Hip-Hop und Alternative an, "I'd rather die than give up the fight" und der Song ist wahrlich eine Kampfeshymne geworden.

Ähnliche Künstler

Meistgeklickt