Pointless Shoes

Pointless Shoes

Boy From Brazil

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Berlin hat einen neuen Exzentriker. Boy From Brazil switcht durch die musikalischen Traditionen der letzten vier Jahrzehnte, macht anzügliche Gesten und scheint es ernst zu meinen. Nach der Verwirrung lässt sich Genialität erkennen.

Razi aka Boy From Brazil spielte ursprünglich bei der Trash-Band The Golden Showers und dem Projekt Give Up, legte sich die Bass-Gitarre bei den Auftritten von Stero Total an und war seit jeher auch in künstlerischen Gefilden aktiv. Verschiedene Einflüsse, die sich nun bei Boy From Brazil vereinen. Im Prinzip ist er ein großer Entertainer, der jedoch über seine Grenzen hinaus schießt und damit in gewisser Hinsicht sogar permanent Kritik äußert. Seine Musik ist ein wilder Mix aus glamourösen, ravigen Rock´n´Roll, Chanson, Disco Punk und 70er Jahre Porno-Soundtracks. Gerade mit der sexuellen Anzüglichkeit wird mit Vorliebe kokettiert – besonders bei seinen atemberaubenden Gigs. Die Lautstärke ist hoch, der Gesang erinnert teilweise an Elvis, sein Debütalbum „Pointless Shoes“ ist eine abgespacete Reise durch die Entertainment-Geschichte. Als Gäste hat Razi Freunde wie Gonzales oder Angie Reed eingeladen. In eben dieser Clique von kreativen Wahl-Berlinern hielt er sich auch lange Zeit auf. Und so scheint diese Platte gar nicht so abwegig. Veröffentlicht wurde das Album bei Transsolar Records und der Song „Pocket Rocket Queen“ sollte alles Weitere erklären. (jw)

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen