Boy Harsher - Careful

Boy Harsher - Careful

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Unterkühlter Coldwave und minimale Melodien: Das Duo Boy Harsher aus Massachusetts friert die Gegenwart ein und holt einen Hauch Eighties in die Underground-Clubs.

Es beginnt wie ein Vorspann zu einem Science-Fiction, wenn sich mit dem Opener "Keep Driving" die kleinen dreckigen Electro-Hits von Boy Harsher mit düsterem und tieffrequentem Sound nähern.

Bereits die Single-Auskopplung "Face The Fire" ist ein hypnotisches Tanz, bei dem sich düsterer Minimal Wave mit unwiderstehlichen Beats verbinden, die zugleich Clubatmosphäre verströmen und intime Skizzen einer melancholischen (Innen-)Welt sind.

Video: Face The Fire

Boy Harsher gehören zur coolen Clique anderer Coldwave-Bands wie Lebanon Hanover, Minuit Machine oder Cold Cave und sie atmen unüberhörbar den Geist von musikalisch strengen Vorreitern der Kälte und Härte wie Malaria! oder DAF.

Das Duo hat aber eine ziemlich verführerische Art des extrem verschleppten wie stilvollen Gesangs mit geradezu hüfenden Synthiebeats zu verbinden, so dass einem das Herz bei der Musik nicht allzu schwer wird und man geradezu mithüpfen will. Wobei das zur Musik von Boy Harsher wohl eher ein flirrendes Entschwinden im Nebel und Strobo bedeutet: Tanzen bis man vergisst, wo man ist.

Video: Fate

Im Frühjahr kommt das Duo auch für einige Termine nach Deutschland, ein paar Dates des (noch) Geheimtipps sind jedoch bereits ausverkauft.

Boy Harsher LIVE 2019 mit Kontravoid:

21.02. Hamburg, Turmzimmer
04.03. Heidelberg, Karlstorbahnhof
05.03. Berlin, Berghain (SOLD OUT)
06.03. Leipzig, UT Connewitz
07.03. Augsburg, Kantine
08.03. Köln, Artheater
10.03. Berlin, Urban Spress (SOLD OUT)

▹ Abonniere jetzt den wöchentlichen TONSPION Newsletter, um keine wichtigen Musikneuheiten mehr zu verpassen und gewinne tolle Preise!

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Metal on „Metals“

Metal on „Metals“

Feist covert Mastodon und umgekehrt
Da sag noch einer Metaller hätten kein weiches Herz. Für den „Record Store Day 2012“ haben Mastodon und Feist zusammengefunden und wollen gemeinsam eine Split-Single mit Coverversionen produzieren. Austra wird derweil von Slipknots Clown remixt.