Something For All Of Us

Something For All Of Us

Broken Social Scene Presents... Brendan Canning

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Die Broken Social Scene-Serie geht mit ihren Familienangelegenheiten in die zweite Runde. Und der erste Vorgeschmack macht deutlich: So unverkennbar schön klingt es eben nur in dieser kanadischen Kommune.

Download & Stream: 

Die Idee ist so einfach wie schön: Ein Familienmitglied konzipiert und kümmert sich um sein eigenes Soloalbum und alle anderen aus dem großen kanadischen Haufen greifen demjenigen kräftig unter die Arme. Man munkelte zunächst noch, dass es Kevin Drew mit seinem Startschuss der Broken Social Scene Presents...-Reihe „Spirit If“ gleichsam den Schlusspunkt gesetzt hatte. Aber allen Unkenrufen zum Trotz geht es nun weiter im Text und Ton – zum Glück.

Der erste Auszug aus „Something For All Of Us“ zeigt, dass auch Brendan Canning diesen leichtläufigen Groove, den mitreißenden Fluss und das rauschende Leben in der Bude fast en passen aus dem Ärmel zu schütteln vermag. Im Gegensatz zum Kollegen Drew kann Canning zwar nicht auf Dinosaur Jr.-Gitarrero J. Mascis als Top-Gaststar der helfenden Händen zählen, hat aber neben den vielen Helfern aus der eigenen Broken Social Scene-Familie namhafte Unterstützung in Kevin Hearn (Barenaked Ladies, Lou Reed), Liz Powell (Land Of Talk) und Liam O`Neil (The Stills) für sein Quasi-Soloalbum gefunden.

„Hit The Wall“ ist der erste Song des diesen Sommer erscheinenden Werkes und macht Spaß auf mehr. Wir freuen uns auf Runde zwei hoffen auf viele weitere.

Björn Bauermeister / Tonspion.de

TONSPION UPDATE

✔︎ Die wichtigsten News zu Musik, Film, Streaming und Konzerten.
✔︎ Exklusive Verlosungsaktionen: gewinne Kopfhörer, Lautsprecher oder Tickets.
✔︎ Jederzeit abbestellbar mit einem Klick.

 
 

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ähnliche Künstler