Dead End Paradise

Chaos Mon Amour - Dead End Paradise

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Sie lieben das musikalische Chaos. Chaos Mon Amour muten der Musikwelt mit ihrem Debüt „Dead End Paradise“ einiges zu. Die zwei Musiker aus Köln schicken den Hörer von einem klanglichen Extrem ins nächste. Den Titeltrack des Albums gibt es hier exklusiv als Free Download.

Download & Stream: 

Wer klassische Instrumente in der Pop-Rockmusik einsetzt, der beweist schon mal Mut zu Experimenten. Chaos Mon Amour scheinen die Musik als einziges Experimentierfeld zu verstehen. Denn für die Kölner gehört das Cello und Piano genauso dazu wie Gitarre und Schlagzeug. Sie mixen klassische Elemente mit Rockmusik und versehen das Ergebnis mit einer ordentlichen Prise Melancholie und Pathos. Das düstere Ergebnis heißt „Dead End Paradise“. Chaos Mon Amour klingen dabei mal pathetisch und epochal wie Muse, mal experimentiell und melancholisch wie Radiohead und mal düster wie Interpol.

Schon der Bandname und Albumtitel zeigen, wie sehr Chaos Mon Amour die Gegensätze mögen. Besonders deutlich wird dies in dem melancholischen Song „Waiting For A Girl“, der allein vom Piano getragen, dazu aber von einer militärischen Snare Drum begleitet wird. Der Track mündet in einem Metal-artigen Gitarren- und Trommelgewitter, das genau so plötzlich endet, wie es angefangen hat. „Dead End Paradise“ ist düster, pathetisch, interessant, überraschend aber mitunter auch anstrengend. Fast schon eine Rock-Oper.

Die Live-Premiere des Albums findet am 18.6.2011 im Rahmen der Indie-Party Brot&Spiele in Köln statt.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Radiohead: Warum "Videotape" ihr Lieblingsstück ist

Radiohead: Warum "Videotape" ihr Lieblingsstück ist

"Wir lieben es, musikalische Puzzle zu lösen"
Thom Yorke bezeichnete "Videotape" einmal als eines seiner liebsten Stücke von Radiohead. Trotzdem spielen sie es nur selten live. Und das hat einen guten Grund, wie dieses Video erklärt.
Radiohead-Konzert in Israel: Warum die Proteste die Falschen treffen

Radiohead-Konzert in Israel: Warum die Proteste die Falschen treffen

Roger Waters bedrängt Radiohead, ihr Konzert in Tel Aviv abzusagen
In deutschen Medien wird bisher kaum darüber berichtet, in England ist es ein riesiges Thema: Radiohead spielen heute ein Konzert in Tel Aviv und über 1200 (mehr oder weniger bekannte) britische Künstler angeführt von Roger Waters und Regisseur Ken Loach protestieren öffentlichkeitswirksam dagegen. Und fördern damit antisemitische Tendenzen.