Ghostly Swim

Ghostly Swim

The Chap

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Ghostly Records tritt in die nächste Phase ein. Starke Artistalben von Osborne und The Chap stehen kurz vor der Veröffentlichung, die Website ist frisch relauncht und eine Kollaboration mit dem Comic-TV-Programm Adult Swim hat man auch noch in der Tasche.

Nach drei HipHop-lastigen Compilations – unter anderem mit Peanutbutter Wolfs Label Stones Throw, Def Jux-Label – erweitert Adult Swim mit dem Album "Ghostly Swim" konsequente den musikalischen Kosmos der knallbunten und schrägen Comicwelten.

Ghostly hingegen nutzt die großzügige Einladung, um ordentlich auf die Buschtrommel zu hauen. Neben etablierten Acts wie Cepia, Dabrye oder Kill Memory Crash sorgen vor allem The Chap für den Glanzpunkt. Von der Musik des verschrobenen Londoner Quartetts um Sänger und Multiinstrumentalist Johannes von Weizsäcker wird in nächster Zeit noch viel zu hören und zu lesen sein. Ihr "Carlos Walter Wendy Stanley" sticht aus dem manchmal etwas düsteren Sound der anderen Ghostly-Acts heraus.

Dabei hat das Label aus der Nähe von Detroit noch mehr tolle Popacts zu bieten: Matthew Dear natürlich, der mit "R+S" ebenso vertreten ist, wie der neue Housestern am Ghostly-Himmel Osborne, dessen Vocoder-Orgie "Wait a Minute" unglaublich lässig vor sich hinshuffelt. Die komplette Compilation mit 19 Tracks und inklusive Artwork steht als Free-Download bereit.

Florian Schneider / Tonspion.de

Ähnliche Künstler