Chefket Alles Liebe Cover

Alles Liebe (Nach dem Ende des Kampfes)

Chefket

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Rap mit Message, aber ohne moralischen Zeigefinger: Chefket meistert eine Kombination, die nicht selten danebengeht.

Auf "Nachtmensch" vermischte Chefket 2015 klugen, gesellschaftskritischen Rap mit souligen Instrumentals und präsentierte damit eines der musikalisch vielseitigsten HipHop-Alben der letzten Dekade. Drei Jahre später haben sich die Debatten um kulturelle Identität noch einmal verschärft und die AfD sitzt im Bundestag. Doch das ist nur ein kleiner Teil der Themen, die Chefket auf "Alles Liebe (Nach dem Ende des Kampfes)" wichtig sind.

Video: Chefket - "Sowieso"

Sinnentleerte 9-to-5-Schichten, Perspektivlosigkeit und der Versuch, der turbulenten Welt in hedonistischen Ausbrüchen zu entfliehen - Chefket seziert die deutsche Gesellschaft ganz genau und legt den Finger mehrmals in die Wunde. Insbesondere beim Thema Integration bringt der Sohn türkischer Zuwanderer präzise auf den Punkt, was noch immer falsch läuft:

"Schwarzweiß wie es ist
Ich rechtfertige mich immer noch
Ich bin Muslim, kein Terrorist
Ein paar Beweise reichen aus, um fremde Länder zu zerstören
Aber nicht bei Beate Zschäpe
Guck sie wird immer noch verhört"

- Chefket auf "Fremd"

Deswegen ist "Alles Liebe (Nach dem Ende des Kampfes)" aber keine schwermütige Platte geworden. Die gewichtigen Themen offenbaren sich erst, wenn man genauer hinhört, denn die meiste Zeit klingt Chefkets neuester Streich durchaus lebensbejahend und positiv. Auch der Soul ist geblieben, selbst wenn es viele Fans beim ersten Hören der schweren Trap-Drums nicht wahrhaben wollen. Die Detailverliebtheit und Liebe zur Musik ist noch immer da - nun aber anders und um ein paar zeitgenössische Einflüsse reicher.

Video: Chefket - "Gel Keyfim Gel" feat. Marsimoto

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen