First Blood EP

The Chrysler - First Blood EP

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Leise, leise sind The Chrysler. Auf ihren Alben und EPs lassen sie ausgesuchte Geräusche, exzellentes Klimpern und süße Harmonien zu launischen Countrysongs zusammenwachsen. Nach dem Album "Cold War Classics" wird wieder Kleinformatiges veröffentlicht.

The Chrysler bleiben bei stiller Schönheit. Immer und jedes Mal von neuem passen sie ihre kleinen, stets etwas windschiefen Universen an die Größe unserer Wohnzimmer an. Darin umgarnen sich Melodien und unaufdringliche Gastinstrumente, liefern Chöre, Bläser, Glockenspiele wie zufällig kleine Beiträge zum feinen Ganzen. Die Lieder der Schweden setzen sich aus vielen kleinen Teilen zusammen, aus Überraschungen und eigensinnig ins Gesamtbild gepressten Klangideen. Selbst in schwächeren Momenten weiß die Band oft zu bezaubern - wenn nicht durch das Was, dann durch das Wie ihrer countryesken Berg-und-Tal-Fahrten. Wenn das Schlagzeug widerwillig akzentuiert, wenn kleine Bläsersätze mit viel Freude an Cinemascope-Arrangements à la Calexico scheitern, dann lacht das Herz auch bei nur echt gutem Songwriting. Mehr echt gutes Songwriting bringt demnächst die neue EP "First Blood". Sie ist fertig, wird derzeit vervielfältigt und lässt sich in Form des feinen "Tonight I Don`t Sleep" anteilig probieren. (sc)

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Neil Young: "Fuck you, Donald Trump!"

Neil Young: "Fuck you, Donald Trump!"

Trump hat wiederholt "Rockin' In The Free World" im Wahlkampf verwendet
Donald Trump hat wiederholt den Song "Rockin' In The Free World" von Neil Young bei seinen Wahlkampfveranstaltungen eingesetzt. Jetzt rächte sich der kanadische Songwriter bei einem Konzert.
Pono: Neil Young sucht neue Geldgeber für HiFi-Player

Pono: Neil Young sucht neue Geldgeber für HiFi-Player

Vorbild Dr. Dre und Beats?
Neil Young hat vor gut einem Jahr 6 Millionen Dollar über Kickstarter für seinen Lossless Audioplayer Pono eingesammelt. Doch das Geld scheint nicht mehr zu reichen. Via Facebook sucht er nun neue Geldgeber.