Lord Willin´

Lord Willin´

Clipse

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Die Neptunes haben neben Timbaland den amerikanischen Hip Hop mit ihrem feinen Produzentengespür auf ein Niveau katapultiert mit dem die ganze Welt „erobert“ werden konnte. Auch für Clipse ebneten die Neptuns den Weg an die Spitze der Charts.

Das Duo um die beiden Brüder Malice und Pusher T kommt ursprünglich aus New York, zog aber bald in den Bundesstaat Virginia - in die Residenz der Neptunes, Missy Elliot und Timbaland. Also den Leuten, die sich klar zwischen Mainstream und „Back-to-the-roots-Attitüde“ postierten und damit auf den roten Teppichen der Welt Fuß fassten. Nach einigen Startschwierigkeiten bei den Clipse-Brüdern produzierten die Neptunes schließlich deren Debütalbum „Lord Willin´“, veröffentlichten es auf ihrem Label Startrak Entertainment, vermittelten Gastauftritte u.a. bei Kelis sowie den Backstreet Boys und ließen sie bei Justin Timberlakes superben „Like I Love You“ mitrappen. All das brachte den Clipse-Brüdern viel Ruhm. Sie sind zwar gute Rapper, aber letztendlich stammen alle musikalischen Feinheiten, wie der reduzierte und verschrobene Oldschool-Style oder die Claps in den Beats von den Neptunes. Quasi der rockende Wolf im etwas blassen Schafspelz, der uns da zum Mitbangen zwingt. Ein Vorwurf, den sich auch Justin Timberlake gefallen lassen muss. Aus welchem Grund auch immer, lässt sich darüber aber leicht hinwegsehen. Vielleicht weil wir den Neptunes so dankbar für ihre Produktionen sind oder weil es um den Moment geht und in genau diesem freuen wir uns über „Grindin´“, dem Clipse-Hit schlechthin, als Free-Download. Plus zwei weitere Stücke des Debüts. Und das neue Album „Hell Hath No Fury“ ist für März angekündigt. (jw)

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen