Cocteau Twins - Heaven Or Las Vegas

Cocteau Twins - Heaven Or Las Vegas (Remastered)

Artist: 
Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Im Jahr 1990 erschien das erfolgreichste Album der britischen Band Cocteau Twins auf 4AD und setzte Maßstäbe. Labelchef Ivo Watts-Russell bezeichnete es nicht nur als das beste Album seines Labels, sondern als "das perfekte Album".

Wie so viele Bands der 80er Jahre verdanken auch die Cocteau Twins ihren eigenwilligen Sound der Punk-Revolution, bei der ein gepflegter Dilettantismus zur Kunstform erhoben wurde.

Im Punk vergeudete man keine Zeit und Energie mit ewigem Üben, sondern ging auf die Bühne und legte los, sobald man 3 Akkorde auf der Gitarre einigermaßen beherrschte. Genauso gingen die Cocteau Twins vor. Seine technischen Schwächen am Instrument überspielte Guthrie mit überbordenden, experimentellen Klangflächen, die die athmosphärische Grundlage legten für die vokalen Improvisationen von Liz Fraser.

Auf "Heaven Or Las Vegas", ihrem siebten Album, hatten die Cocteau Twins ihren Sound und ihr Songwriting so weit perfektioniert, dass sie auch jenseits der Wave- und Gothic-Szene Aufmerksamkeit erregten und Kritiker ihr Album als "zu eingängig" abqualifizierten. Dabei wollte die Band einfach nur in der Lage sein, ihre Stücke wieder live spielen zu können und verzichtete deshalb auf eine überbordende Studioproduktion. Liz Fraser wurde sogar als beste Sängerin für einen Brit Award nominiert.

Doch als Mitte der 90er Trip Hop die Musikszene eroberte und der Bass die Hörgewohnheiten veränderte, schien die Musik der Cocteau Twins plötzlich seltsam veraltet. Verträumte Gitarrenmusik verschwand zunehmend aus dem musikalischen Spektrum. Erst heute feiert diese Musik dank Bands wie Slowdive, School of Seven Bells oder Beach House wieder ein Revival.

1998 lösten sich die Cocteau Twins schließlich auf. Liz Frazer arbeitete noch mit Massive Attack auf dem Album "Mezzanine" zusammen, zog sich ansonsten aber ansonsten weitgehend aus der Musik zurück.

Ihre Mitstreiter Robin Guthrie und Raymonde Burke gründeten das Label Bella Union auf dem sie bis heute zahlreiche Erben der Cocteau Twins veröffentlichen.

Tracklist: Cocteau Twins - Heaven Or Las Vegas (1990)

1. "Cherry-Coloured Funk"

2. "Pitch the Baby" 

3. "Iceblink Luck"

4. "Fifty-Fifty Clown"

5. "Heaven or Las Vegas"

6. "I Wear Your Ring"

7. "Fotzepolitic"

8. "Wolf in the Breast"

9. "Road, River and Rail"

10. "Frou-Frou Foxes in Midsummer Fires"

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Video Still aus "The Spoils feat. Hope Sandoval" (Vevo)

Video: Massive Attack - The Spoils feat. Hope Sandoval

Neues Video mit Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett
Massive Attack waren die Wegbereiter des Trip-Hop und sind bekannt für ihre innovativen Videos. Ihr Neues zu "The Spoils feat. Hope Sandoval" mit Cate Blanchett in der Hautprolle ist da keine Ausnahme.
Massive Attack - Come Near Me (Video)

Massive Attack - Come Near Me (Video)

Neues sehenswertes Video der Trip-Hop-Veteranen
Massive Attack haben in ihrer Karriere mehrere wegweisende Musikvideos veröffentlicht. Dazu gehört auch das neue "Come Near Me". Hier könnt ihr das neue Video sehen. 
R.I.P. Steve Young von M|A|R|R|S

R.I.P. Steve Young von M|A|R|R|S

Britischer Sampling Pionier gestorben
Steve Young, Mitglied bei This Mortal Coil und den Sampling Pionieren M|A|R|R|S ist tot. Er schuf mit seiner Band mit dem Track "Pump Up The Volume" den ersten kommerziell erfolgreichen Sampling-Hit.
Massive Attack: Neues Album noch dieses Jahr?

Massive Attack: Neues Album noch dieses Jahr?

Die TripHop-Veteranen live in Berlin
Sie lassen sich mal wieder viel Zeit für ihr neues Album. Doch zumindest ist es bereits in der Mache, wie Massive Attack anlässlich ihres Konzerts beim Glastonbury Festival verlauten ließen. Das Duo spielt diesen Samstag im Berliner Tempodrom.
Premiere: School Of Seven Bells - I Got Knocked Down (But I'll Get Up)

Premiere: School Of Seven Bells - I Got Knocked Down (But I'll Get Up)

Letzter Song des verstorbenen Benjamin Curtis erscheint
Am 29. Dezember 2013 starb Benjamin Curtis von School Of Seven Bells an einer schweren Krebserkrankung. Im Krankenhaus hatte er noch einmal einen letzten Song produziert, ein Cover des Joey Ramone Songs "I Got Knocked Down (But I'll Get Up)".