(II)

Crystal Castles - (II)

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Wie die Zeiten sich ändern: eben noch wurden MP3-Blogs von vielen Majorlabels als illegal verteufelt, so wirbt die Presseinfo zur neuen Crystal Castles nun mit der Aussage "the most blogged about track in the world" und Hype Machine. Die Rede ist von der ersten Single "Celestica".

Crystal Castles sind das kanadische Duo Ethan Kath und Alice Glass und gemeinsam produzieren sie Electropop mit starken 80er-Anleihen sowie Punk-Referenzen. Das ist insbesondere für die Generationen interessant, die diese Zeit nicht selbst miterlebt haben und heute ein nicht enden wollendes Revival dieses nicht immer geschmackssicheren, aber dafür sehr bunten, unterhaltsamen Jahrzehnts feiern.

Es war geprägt vom Aufkommen elektronisch erzeugter Klänge und einer rasanten Kommerzialisierung des Do-It-Yourself-Prinzips der Punk-Ära. Und so verlassen sich auch Crystal Castles ganz auf ihre alten Flohmarkt-Synthies, entlocken ihnen aber deutlich extremere Sounds, als noch ihre Vorgänger vor 30 Jahren.

Tatsächlich sind nicht alle Songs des zweiten namenlosen Albums der Crystal Castles so hübsch eingängig wie die neue Single mit Gastsänger Robert Smith (The Cure) - ganz im Gegenteil. Man braucht teilweise schon starke Nerven, um die Lärmattacken zu überstehen, die die beiden auf ihr Publikum los lassen ("Doe Deer"). So schwankt das Duo auch auf Album Nummer 2 ständig zwischen romantischen Popsongs und experimentellem Noise hin und her - mal großartig, mal unhörbar. Ob man sie nun für grandios hält oder für grandios überbewertet: auch in dieser Hinsicht sind die Crystal Castles ganz dem Punk verpflichtet, der sich um solche Kategorien nie geschert hat.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen