Cursive - From The Hips (Live bei Letterman):

Cursive hat ein Video mit dem Titel "From The Hips (Live bei Letterman):" veröffentlicht. Hier kannst du das Video sehen.

Egal ob Sound, Style oder Attitüde, Cursive gingen stets ihren eigenen Weg. Dieser begann Mitte der Neunziger, als ihr Debüt hierzulande auf einem kleinen Magdeburger DIY-Label namens Smith & Nephew veröffentlicht wurde, sie durch die Jugendzentren tingelten und nur Eingeweihte sie feierten. Die Dinge haben sich in den letzten Jahren etwas verändert. Unzählige Touren, Aufnahmeexperimente, Mitspielende, Zusammenbrüche, aber auch Erfolge über den gesamten Globus und 2004 dann der Ritterschlag: Robert Smith wünschte sich Cursive als Toursupport.

Nun legen die Jungs aus Omaha ihr neues Album namens „Mama, I’m Swollen“ vor. Wobei Omaha hier nur noch eine vergilbte Schubladenplakette ist. Sänger Tim Kasher und der neue, ehemalige Engine Down-Schlagzeuger Cornbread Compton leben mittlerweile in L.A. und Bassist Matt Maginn in Columbia. Der einzige, der noch in Omaha ausharrt, ist Gitarrist Ted Stevens. Aber einmal abgesehen davon haben Cursive auch nie einen bestimmten Omaha-Sound vertreten. Sie haben auf jedem ihrer Alben experimentiert und ihren Querkopf immer an einer neuen Stelle durch die Wand gebohrt. Dieser Eigenständig bleiben sie ein weiteres Mal treu. Toll!

Björn Bauermeister / Tonspion.de

Aktuelles Album

I Am Gemini

Cursive - I Am Gemini

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Alter Freund

Tim Kasher dreht den Spieß um. Für "I Am Gemini" hatte der Sänger und Songwriter von Cursive die Story zum Album bereits im Kopf, bevor auch nur ein Lied geschrieben war. Als Ergebnis präsentieren Cursive ein Konzeptalbum. Eine Geschichte zwischen Gut und Böse, im Indierockformat der härteren Gangart.

Ähnliche Künstler