Love To Make Music To

Daedelus - Love To Make Music To

Artist: 
Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Zu nah an die Sonne hat sich der historische Daedelus gewagt. Sein Wiedergänger im 21. Jahrhundert bevorzugt die Sicherheit seines Studios, weniger draufgängerisch oder experimentierfreudig als sein Vorfahre ist er dabei jedoch nicht.

Auf Musiker mit dem Image eines Mad Professors steht die Belegschaft von Ninja Tune schon lange. Alfred Darlington alias Daedelus ist ein alter Bekannter in den labyrinthischen Forschungslaboren des britischen Breakbeat-Labels und bekannt für seine nicht immer leicht goutierbaren Beatexperimente. Für sein neues Album "Love To Make Music To" hat er sich jedoch vom Mr. Hyde in Dr. Jekyll verwandelt und vergnügt sich mit der schwersten aller leichten Aufgaben: guten Pop zu machen.

So umgarnen folkige Gitarren seine gebrochenen Beats, quergeflötete Melodien sorgen für wohlige Schauer. Die gerade Basstrommel wirkt mal als Katalysator, mal als Beschleuniger, während hoch-reaktive Stimmen für völlig neue Aggregatzustände in Daedelus Forschungsprogramm sorgen. Frühlingsgefühle haben Daedelus Forschergeist bei der Arbeit an "Love To Make Music To" benebelt, statt sich mit schnöder Grundlagenforschung lässt sich Daedelus davon lieber ganz weit forttragen. Gefährlich nah an die Sonne, doch diesmal ist er gewappnet: er hat einfach das bessere Material!

Florian Schneider / Tonspion.de

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler