More Songs Of Pain

More Songs Of Pain

Daniel Johnston

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

"Put My Love Out The Door" - was für ein Lied! Ein Liebeslied, dass Schnee und Herzen schmilzt, die Erniedrigten und Beleidigten tanzen lässt und endlich die Epoche des Weltfriedens einläutet.

Daniel Johnston ist eine tragische Gestalt, wie es sie in der Musik immer gegeben hat und immer geben wird. Ähnlich Brian Wilson, der bedrogt und paranoid zehn Jahre sein Bett nicht verließ oder Syd Barrett, der nach Unmengen von LSD 15 Jahre vor dem Fernseher verbrachte. Daniel Johnston ist seit seiner Kindheit in West Virginia manisch-depressiv und schizophren veranlagt, wodurch seine Kunst freilich einerseits erst funktioniert, andererseits Johnstons Leben natürlich sehr beeinträchtigt. Seine kindliche Art die Welt zu betrachten und, besonders in den frühen Stücken, seine Fähigkeit mit einfachsten Worten seine Tragödie zu beschreiben sind bis heute Inspiration für die verschiedensten Musiker. "Put My Love Out The Door" ist von Johnstons zweitem Tape "More Songs Of Pain" von 1982, (die ersten Alben wurden alle in Homerecording aufgenommen) Lieder, die sich mit einer seiner unerfüllten Lieben auseinandersetzen und ihren Titel auf jeden Fall zurecht tragen. (sz)

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen