Replace Why With Funny

Replace Why With Funny

Dear Reader

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Dinge gibt’s, die gibt’s doch gar nicht. Wie Indiepop from downtown Southafrica zum Beispiel. Und was sich da unter dem Namen Dear Reader exotisch anhört, ist ganz schön groß und gut.

Download & Stream: 

Natürlich schielt man vom alten Europa aus stets mit einem Ohr über den Teich. Über den großen, um sich in den USA nach guten neuen Sachen auf dem Sektor Rock und Pop umzuhören, oder eben auch über den kleinen Wassergraben, um die neusten Großankündigungen von der britischen Insel zu Gehör zu bekommen. Aber seien wir ehrlich: außerhalb dieser Territorien finden wir leider nur selten Hörens- oder Berichtenswertes.

Das Label City Slang ist bekannt dafür, sich passioniert anderweitig, großräumig, ja welt-musikalisch-offener umzuhören. Und der neuste Volltreffer wurde in Johannesburg, Südafrika gemacht. Dear Reader haben mit „Replace Why With Funny“ ein herzensgutes Album gemacht. Gemeinsam mit Brent Knopf, bekannt von den Labelmates Menomena, haben sie während des letzten Jahres mit ihren Ideen (im wahrsten Sinne des Wortes) gespielt. Mit dem Pop sehnsüchtiger Momente, mit viel Leben in der Indierock-Bude und einer (Achtung, es folgt abgeschmacktes Musikjournalien-Vokabular) Internationalität, die Artverwandtem aus den USA und UK ganz easy das Wasser reichen kann. Was lernen wir daraus? Fortan Augen und Ohren auf Johannesburg, da geht nachweislich so einiges.

Björn Bauermeister / Tonspion.de

Ähnliche Künstler