Aufstand im Schlaraffenland

Deichkind - Aufstand im Schlaraffenland

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Niemand stoppt die Crew vom Deich. Seit ihrer Mutation zur Electric Superdance Band haben Deichkind etliche Hochzeiten in Grund und Boden getanzt. Nun soll auch endlich, endlich das dritte Album der Hamburger zur Veröffentlichung bereit stehen.

Seit einem knappen Jahr ist das Partymonster Deichkind nun wieder im Lande unterwegs, tingelt und walzt durch die Festivallandschaft und hinterlässt allerorten selige Erschöpfung. Alle Hiphop-Codes haben die Hamburger über Bord geworfen, in der Vierviertelbass einen guten Freund gefunden und albernen Feinheiten zugunsten von Extremfest und Yippieyeah eine Absage erteilt. Und alle machen mit: Indiepolizei und Laserdancer, Fernsehwurst und Palminger. Da fragt man sich doch, warum das mit dem für den vergangenen Juni angekündigten Album so lange dauert. Hat die Electric Superdance Band Angst davor, in der Zimmerdisco nicht zu funktionieren? Liegt die Trennung vom freundlichen Raben Malte dem Amüsementkommando gar zu schwer im Magen? Will man Antworten hören? Mitnichten. Man will fresh sein, so richtig im Trend. Und findet erst einmal gut, dass mittlerweile Plakate die nächste Vorfreudestufe zünden. Lange kann es nicht mehr dauern - doch für einen famosen Keine-Fragen-Bitte-Remix von Toktok bleibt immer Zeit. Also. (sc)

spotify release radar

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen