Sounds Of The Universe

Depeche Mode - Sounds Of The Universe

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Natürlich ist es vollkommen größenwahnsinnig, ein Album "Sounds Of The Universe" zu nennen. Oder ist es gar ironisch? Depeche Mode sind mit der Zeit gegangen - und in der Gegenwart angekommen.

Die größte Pop-Band aller Zeiten? Ein Superlativ, nicht unbegründet. Jeder Musik-Interessierte wird irgendwas an oder von Depeche Mode gut finden - oder zumindest eine Erinnerung mit einem ihrer Songs verbinden. Mehr kann eine Band eigentlich nicht leisten.

Und selbst wenn man das Trio über die Jahre vielleicht etwas aus den Ohren verloren hat, wurde man urplötzlich wieder aufmerksam: "Wrong", die erste Single aus dem hier vorgestellten Album, ist grandios. Ein bisschen sperrig, äußerst energisch und innovativ - und gleichzeitig auch radiotauglicher Synthie-Pop.

Nur leider muss sich der Rest des Albums daran messen lassen. Es hält diesem Maßstab nur bedingt stand. Man hört heraus, dass Depeche Mode sich zurecht denken, dass sie musikalisch machen können, was sie möchten. Sie haben nichts zu verlieren: kaum eine Band verfügt über eine so treue und große Anhängerschaft.

Deswegen hört man leider auch, dass sie nichts mehr gewinnen müssen. Etwas selbstgefällig und beliebig rauschen die Tracks zwischen balladesker Anmutung und experimentell-clubtauglichen Electro-Pop an einem vorbei. Ein Album, mit dem Depeche Mode ihrem Heroen-Status keineswegs schaden. Mehr aber auch nicht.

Wirklich überraschen werden wahrscheinlich eher die zahlreichen Remixe der Singles. Kein Wunder, steht jederzeit die erste Garde bereit, um einen Song von Gore, Gahan und Co. zu remixen. So etwa die aktuelle Trentemoller-Version von "Wrong". Eine eher schwächer Überarbeitung ist jedoch der hier verlinkte Download, der aus einem offiziellen Remix-Wettberwerb hervorging. 

spotify release radar

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen