Suffer Well 7"

Depeche Mode - Suffer Well 7"

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Ganz gleich, wie man zur neueren Entwicklung von Depeche Mode steht. Das Thema Remix war immer eng mit dem Trio verbunden. Allein für die vier Singles des aktuellen Albums „Playing The Angels“ wurden 20 Remixer beaufragt, darunter auch Monolake.

Das Erstaunliche bleibt dabei nach wie vor die Auswahl der Künstler. Wo viele andere Pop-Superstars bewusst auf große Namen und aktuelle Größen bei den Remixen setzen, schauen Depeche Mode konsequent in den Underground der weltweiten Electronic-Szenen. Natürlich sind Künstler wie Tiefschwarz, Tiga, Michael Mayer oder Alter Ego keine Unbekannten, doch die Auswahl scheint sorgfältig getroffen zu werden. Für die dritte Single „Suffer Well“ wurde auch Robert Henke aka Monolake aus Berlin engagiert. Seine verlangsamte, dichtere Variante des Depeche Mode-Songs „The Darkest Star“ wurde auf einer Picture-7“ in einer limitierten Auflage veröffentlicht. Trotzdem braucht sich der Monolake-Remix nicht zu verstecken. Er wandelt die Melancholie des Originals in eine beängstigende organische Atmosphäre innerhalb eines digitalen Rahmens. Ein wenig treten hier auch Industrial-Elemente hervor, die den DM-Sound seit den Achtziger prägen. Da die 7“ als begehrtes Sammlerobjekt bald ausverkauft sein wird, hat Monolake den Remix als Free-MP3 neben einem eigenen Live-Set auf seiner Website gepostet. Toll, wie wir finden. (jw)

spotify release radar

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen