Romance At Short Notice

Romance At Short Notice

Dirty Pretty Things

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

An der jüngsten Verschenkaktion von Coldplay ließ der gute Carl Barat kein gutes Haar. Aber wen interessiert schon das Geschwätz von gestern? Die Dirty Pretty Things rücken nun selbst eine erste kostenfreie Kostprobe ihres kommenden Albums raus.

Und das ist schon erstaunlich, wenn man bedenkt, was der ehemalige Mitstreiter von Pete Doherty bei den Libertines hier über derartige Download-Geschenke vom Stapel ließ. Aber Schwamm drüber, denn schließlich will man ja mit allen erdenklichen Mitteln im Vorfeld der Veröffentlichung des neuen Albums für die adäquate Aufmerksamkeit sorgen. Ein kostenloser Vorgeschmack in Form eines MP3 ist da natürlich ein probates, ja äußerst willkommenes Mittel zu jenem Zweck.

Der Song „Hippy Son“ wird für den Nachfolger des vor zwei Jahren erschienenen Debüts „Waterloo To Anywhere“ ins Rennen geschickt. Der neue Longplayer trägt den Titel „Romance At Short Notice“ und soll, laut Barat, etwas poppiger und eingängiger ausgefallen sein. Und das, obwohl man gemeinsam mit Produzent Nick Leman durchaus viel experimentiert, viele neue Sounds kreiert und (für diese Band) ungewöhnliche Instrumente eingefügt habe. Man darf also gespannt sein und teste den ersten Appetizer gleich auf Barats Aussage hin.

Ende Juni kommt dann das Album in die Läden, für das sich Barat übrigens die bekannte Radiohead-Releasevariante gewünscht hatte, was aber ein frommer Wunsch bleiben dürfte. Schade eigentlich.

Björn Bauermeister / Tonspion.de

TONSPION Update

Hol dir den wöchentlichen Tonspion Newsletter in die Mailbox und gewinne tolle Preise!

Ähnliche Künstler