A Lil` Light

Dudley Perkins - A Lil` Light

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Als MC Declaime 1995 erstmals in Erscheinung getreten, hat Dudley Perkins sieben Jahre später zu seinem richtigen Namen gefunden. Als "Erykah Badu auf Acid" fabriziert er einen allerliebsten HipHop-Soul-Hörspiel-Mix.

Als Spielerei im Studio begonnen, wurde die Single "Flowers" zum vielbeachteten Dudley Perkins-Debüt. Hier wurden HipHop (guter alter) und Soul (nu-) auf eigenwillige Weise mit bunten Fruchtgummis zusammengeklebt - und das Resultat sorgte für Begeisterung, wo immer es erschien. Die komischen Hippies von Lemon Jelly machten "Flowers" zu einem ihrer all-time favourites und prägten den schicken Slogan "like Erykah Badu on Acid". Nach der zweiten Single "Money" ist nun auch das Longplay-Debüt des Dudley Perkins erschienen. Hier wird das begonnene weitergeführt und das atmosphärische, exzentrische, schöne Soulalbum präsentiert, das die Welt durchaus mal wieder hat gebrauchen können. Eins das kickt und entspannt, das süchtig und lächeln macht. (sc)

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Nacktvideo: Erykah Badu stinksauer auf The Flaming Lips

Nacktvideo: Erykah Badu stinksauer auf The Flaming Lips

"Geschmacklos und bedeutungslos" - Neue Version mit Amanda Palmer aufgetaucht
Soulqueen Erykah Badu ist sauer auf Wayne Coyne von The Flaming Lips. Das gemeinsame Video zum Song "The First Time Ever I Saw Your Face" zeigte die Sängerin nackt in einer Badewanne. Doch die Art der Darstellung fand sie entwürdigend. Nun gibt es ein neues Video mit Amanda Palmer in der Wanne.
Neues aus dem Pop-Feuilleton

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Mit Amy Winehouse, Joss Stone, The Smiths als Comic, Björk und Erykah Badu
Die Frauenedition der Popschau – Wohin man diese Woche im Feuilleton blickte, sie gehörte den Popmusikerinnen. Dabei wurde Amy Winehouse gedacht, Erykah Badu in Berlin gesehen, Björks neues App-Album gewürdigt und Joss Stone gehört. Und die wöchentliche Morrissey-News kommt diesmal (fast) ohne den streitbaren Vegetarier aus.