Pale Fire

El Perro Del Mar - Pale Fire

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Epische Keyboardflächen, clubbige Rhythmen und Hall-lastige Vocals: Das mittlerweile vierte El Perro Del Mar-Album „Pale Fire“,  bietet wieder allerlei Nahrhaftes für Freunde von anspruchsvollem Elektro-Pop.

Sarah Assbring glaubt an die Liebe: „Eines Tages wenn Du es am wenigsten erwartest, leuchtet am fernen Horizont ein Licht auf. Das ist das „Pale Fire“, das fahle Feuer, das Liebe und Hoffnung verspricht, flüchtig und verzehrend“, so die Schwedin. Auf ihrem gleichnamigen neuen Album verpasst sie der Magie der Zweisamkeit abermals ein melancholisches Soundkorsett.

El Perro Del Mar - Pale Fire (Album-Stream)

 

Sphärische Synthieklänge und unaufgeregte Beats bilden das Fundament auf „Pale Fire“. Mit ihrer elfenhaften Stimme pendelt sie unter dem El Perro Del Mar-Banner zwischen Hoffnung und Verzweiflung hin und her. Wahlweise beschwingt und tanzbar („Hold Off The Dawn“, „I Carry The Fire“) oder mystisch und vertrackt (“Love Confusion”), schafft die Sängerin mit ihrem Gespür für nachhaltigen Elektro-Pop eine homogene Verbindung zwischen Chill-Out-Area und Dancefloor. 

Tourdaten:

15.11.2012 Hamburg, Uebel & Gefährlich
16.11.2012 Berlin, HBC

Download & Stream: 

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler