Fabric 34

Ellen Allien - Fabric 34

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Eigentlich unvorstellbar, aber Ellen Allien ist tatsächlich die erste Frau in der Geschichte der renommierten Mix-CD-Serie des Londoner Fabric Clubs. 33 CDs wurden veröffentlicht bis die Engländer erkannten, was der Serie fehlt: eine weibliche Note.

Download & Stream: 

Das scheint den alten Spruch wieder einmal zu bestätigen, dass Frauen härter arbeiten müssen, um den gleichen Status wie ein Mann zu erreichen. Angesichts des unglaublichen Outputs von Ellen Fraatz ist sowieso kaum jemand zu finden, der ihr das Wasser reichen könnte. Ein eigenes Label, das regelmäßig durch Platten abseits der im Vier-Viertel getakteten Dancefloors punkten kann. Eine eigene Modelinie, Erfolg als DJane und nicht zuletzt als Produzentin. "Just A Woman" heißt dann auch ebenso programmatisch wie lapidar die einzige Eigenproduktion auf ihrem Mix für die Fabric-Serie. Deep und minimal ist der Sound von Ellen Allien 2007, relaxt und unaufgeregt geht es zur Sache, dabei durchaus rhythmisch vertrackt. Von Chicago sucht sie ihren Weg nach Detroit und von dort über Frankfurt nach Berlin. Zwischendurch wird ein Thom Yorke Song eingestreut, bevor der Mix mit einem Stück von Apparats "Walls"-LP endet. Ein wunderbarer Mix, der die Fabricmacher hoffentlich davon überzeugt, nicht wieder Jahre zu warten, bis die nächste Frau eingeladen wird, einen Mix anzufertigen. (fs)

Ellen Allien

Alle News, Alben, Tourdaten und Videos von Ellen Allien im Tonspion.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

TONSPION TIPP

Tracks der Woche: Die besten Songs 2019 auf Spotify

Die besten Neuerscheinungen in einer wöchentlich aktualisierten Playlist

Jede Woche erscheinen unzählige neue Songs auf Spotify. In unseren "Tracks der Woche 2019" sammeln wir die besten in einer kompakten Playlist - garantiert geschmackvoll und handverlesen und gesponsert von niemandem!

Thom Yorke: "Youtube stiehlt Kunst wie die Nazis"

"Wo ist da der Unterschied?"

In einem Interview mit der Zeitung La Repubblica wanderte das Gespräch vom kommenden Radiohead-Album und Yorkes Soloalbum schnell zu den derzeitigen Verhältnissen innerhalb der Musikindustrie. Dabei waren auch die Rollen von Google und Youtube Thema.

Meistgeklickt