Esben And The Witch - Nowhere

Esben And The Witch - Nowhere

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Musikalisch sind Esben And The Witch seit jeher schwer zu greifen. Ihr Sound ist eine fantastische Melange aus Dream Pop, Post Rock, Folk, Electronica und Goth-Punk, da macht auch das fünfte Album des Trios keine Ausnahme. Zum Glück. 

Schon mit ihrem vierten Longplayer "Old Terrors" 2016 waren Esben And The Witch beim Metal-Label Season of Mist unter Vertrag, in dessen Portfolio sie sich nur bedingt einfügen. Das liegt vor allem daran, dass das Trio aus dem britischen Küstenort Brighton im Grunde in gar kein Genre so richtig passt. Goth-Punk, Post Rock, Folk und Dream Pop, nie weiß man, welchen Stempel man ihnen denn nun aufdrücken soll. Und genau das ist das Geheimnis der Band. 

Epische Soundfläche, gefühlsüberladenes Songwriting, schleppende Drums, Synthies und die betörende Stimme von Rachel Davies sind auch auf "Nowhere" der Stoff, aus dem düstere Träume gemacht werden. 

Video: Esben And The Witch - The Unspoiled

Während "Old Terrors" vier Tracks in Überlänge präsentierte, sind es auf "Nowhere" sechs Stücke mit mit knapp fünf bis siebeneinhalb Minuten Spielzeit.

"The Unspoiled", das als Vorbote ins Rennen geschickt wurde, schreibt sich dröhnend und langsam in die Höhe, rechtfertigt mittig noch am ehesten die Veröffentlichung auf einem Metal-Label, und lässt uns am Ende aber versöhnlich zurück.

"Golden Purifier" und "Seclusion" dagegen gehen es getragener an und stellen mit ihrem dream-poppigen Charakter ein sanftes Gegengewicht zu "The Unspoiled" dar. Allen Songs von Esben And The Witch ist aber vor allem zwei Sachen gemein: ihre enorme Emotionalität und ihre außergewöhnliche Poesie. 

Video: Esben And The Witch - Golden Purifier

Zum Video zu "Golden Purifier" heißt es seitens der Band: "Gelobt sei Golden Purifier, ein riesiger Vogel aus der alten Welt. Eine Bestie, die wegen ihres dunklen Verlangens missverstanden wird, das uns von Natur aus vor Tod und Krankheit schützt, das Gleichgewicht und die Harmonie wiederherstellt und die Toten sammelt, damit neues Leben wachsen kann. Wir wollten, dass das begleitende Video eine Meditation über Leben, Verfall und Zeitablauf ist." Allein diese Aussage macht die poetische Kraft der Band deutlich, und deren Songs funktionieren auch ohne Video. Also Augen zu und hinhören. 

Im Dezember kommen Esben And The Witch dann auch auf Tour nach Deutschland: 

06.12. Zürich - Bogen F
07.12. Wiesbaden - Schlachthof
08.12. Berlin - Frannz Club
31.01. Hamburg - Molotow
01.02. Köln - Artheater
06.02. Hannover - Lux Hannover
07.02. Leipzig - UT Connewitz
11.02. München - Ampere
12.02. Regensburg - Alte Mälzerei

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Zola Jesus: Einziges Deutschlandkonzert in Berlin

Zola Jesus: Einziges Deutschlandkonzert in Berlin

Wir verlosen 1x2 Tickets für das Konzert mit Streichquartett und JG Thirwell im HAU
Zola Jesus stellt derzeit ihr Album „Versions“ live vor – mit Begleitung der Streicher des Mivos Quartet und unter Leitung von No Wave-Ikone JG Thirwell. Wir verlosen 1x2 Tickets für das einzige Deutschlandkonzert der Sängerin am 05.Oktober 2013.
Album der Woche: New Order – „Lost Sirens“

Album der Woche: New Order – „Lost Sirens“

Jetzt die Alben der Woche für nur 5 Euro runterladen
Jede Woche stellen wir gemeinsam mit 7digital ein Album der Woche vor, das es für günstige fünf Euro zu kaufen gibt. Diese Woche lauschen wir mit New Order den „Lost Sirens“.
"Diamonds" - Kanye West und Zola Jesus covern Rihanna

"Diamonds" - Kanye West und Zola Jesus covern Rihanna

Das neue Album „Unapologetic“ erscheint heute
„Diamonds“, Rihannas aktuelle Single, inspiriert die Popwelt. Neben Kanye West, der es sich auch ungefragt nicht nehmen lässt, „Diamonds“ zwei neue Strophen zu spendieren, hat auch Sängerin Zola Jesus „Diamonds“ gecovert. Mit einem gänzlich anderen Ergebnis. „Unapologetic“, Rihannas siebtes Album, erscheint heute.