Frédéric Chopin Edition Vol. 6

Eugéne Mursky - Frédéric Chopin Edition Vol. 6

Komponist: 
Frédéric Chopin
Interpret: 
Eugéne Mursky, Piano
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Seine Nocturnes gehören zu den meistgeliebten Werken Frédéric Chopins. Der junge usbekische Pianist Eugéne Mursky entwickelt sich langsam zu einem ausgefeilten Chopin-Spezialisten und braucht mit seiner Interpretation die vielfach legendäre Konkurrenz nicht zu scheuen.

Eugéne Mursky, geboren 1975 in Usbekistan, galt schon als Wunderkind, als er mit 12 Jahren nach Moskau kam und bei der berühmten Klavierlehrerin Tamara Popowitsch aufgenommen wurde. Heute, mit 35, schafft es der mittlerweile in Berlin lebende Pianist, gleichzeitig spielerisch und wie ein alter Meister zu klingen, wenn die Musik es erfordert. Seine Chopin-Nocturnes, diese zart-bittersüßen Nachtstücke voller Melancholie, strahlen jedenfalls ein enormes Weltwissen aus, ohne die tänzerische Leichtigkeit zu verlieren, die Chopin immer auch braucht. Apropos was Chopin braucht: Murskys Interpretation steht in der romantischen Tradition, er scheut sich auch nicht, das eine oder andere Rubato (ein subtiles schneller oder langsamer werden) einzustreuen. Balsam, nach zu vielen sachlichen Chopin-Einspielungen wie sie heute zu oft entstehen.

2010 ist ein Chopin-Jahr, gefeiert wird der 200. Geburtstag. Chopin-Aufnahmen sowie ganze Editionen sprießen aus dem Boden. Mursky gehört dabei zu den hörenswertesten Neulingen, auch wenn sein Name noch nicht sonderlich bekannt ist.

Unser Hörbeispiel, Chopins allererstes Nocturne op. 9 Nr. 1, eines seiner bekanntesten Stücke überhaupt, verdeutlicht Murskys bereits herausragendes Können.

2 CDs, ca. 113 Minuten

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen: