Ferdinand - Stay at Home to Save the World

#stayathometosavetheworld: Ferdinand (früher bekannt als Left Boy) ruft mit Greenscreen-Version seines Musikvideos zum Mitmachen auf – für einen guten Zweck. 

„It’s just a little something“, sagt der Künstler Ferdinand über etwas, das sehr groß werden kann – mit der Unterstützung aller. Seit wenigen Tagen rufen Vöslauer und Ferdinand zu #stayathometosavetheworld auf – über Social Media, die Plattform www.stayathometosavetheworld.com und bald über den QR auf Vöslauer Flaschen.

Und so funktioniert’s: 
Ferdinand hat den Song „Stay At Home And Save The World“ in den letzten Tagen, inspiriert von der aktuellen Situation, geschrieben und produziert. Das Video dazu wurde vor einem Green Screen in seiner Heimquarantäne gedreht. Nun geht es darum, durch Crowdsourcing ein Video zum Song zu produzieren.

Mitmachen und – tanzen kann jeder. Auf www.stayathometosavetheworld.com gibt es alles, um kreativ zu werden, um – so Ferdinand – „den Song besser zu machen, Spaß zu haben und Gutes zu tun“. Die Teilnahme ist über Instagram unter Verwendung des Hashtags #stayathometosavetheworld sowie Tagging von @voeslauermineralwasser und @leftgod möglich. 

Unter allen kreativen Inputs, die hochgeladen werden, sucht Ferdinand jene aus, mit denen er das Video zu „Stay At Home To Save The World“ gestalten wird. Als Dankeschön fürs Mitmachen gibt es die Chance auf eines von 300 Karaoke Mikrophonen von Vöslauer.

Sämtliche Einnahmen aus dem Song „Stay At Home To Save The World“ werden an das Rote Kreuz gespendet, um dort zu helfen, wo COVID-19 Spuren hinterlassen hat und Hilfe notwendig ist.