Teenager vom Mars

Teenager vom Mars

Fettes Brot

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Fettes Brot unterbrechen ihre begonnene Formation zur astreinen Pop-Gruppe und versprühen wieder Witz, Charme und geile Lines, wie in guten alten Tagen. Textlich machen die Hamburger aber von je her immer Spaß.

Download & Stream: 

Credit: Jens Herrendorf / Von Welt
Credit: Jens Herrendorf / Von Welt

Foto: Jens Herrendorf

"Endlich wieder Spaß, eure Lieblingsstars, Teenager vom Mars." Die drei Hamburger Jungs sind in friedlich-funkiger Mission wieder auf der Erde gelandet. Heldenhaft beschützten sie "Emanuela" und skandierten "Bettina, pack deine Brüste ein". Poppiger und kommerziell erfolgreich, so haben wir sie vom letzten Album 3 is ne Party in Erinnerung.

Den Weg setzen die drei nicht ganz so konsequent fort, wie das ihr neu gewonnene Publikum vielleicht gehofft hat. Eine Single ist bereits draußen, die aber genau das vermuten lässt.

Wer mehr Hip-Hop als Pop von den Broten hören möchte, muss sich in das Album reinhören. Dann entdeckt er ein paar ganz funkig angehauchte Songs mit Message.

Unbestreitbar hat man mit den Broten vor allem textlich immer eine Menge Spaß. In "Alle hör'n jetzt Schlager" bekommt die tätowiert-anspruchslose Helene-Fischer-Generation in Zeilen wie "Sie singen von Heimat und Liebe, es geht um die großen Gefühle, doch warum hörst du den Schrott von der einen Band an, im Kopf bist du älter als deine Eltern" ihr Fett weg.

In Songs wie "Meine Stimme", einem der stärksten vom Album, geht es um verblödete Hasskommentatoren auf Facebook, YouTube und Co. "Ganz schön Low" ist AFD-, Nazi- und Flüchtlingsgegner-Bashing auf lyrisch starkem Niveau:

"Seitdem vor deinem Haus ein Flüchtlingscontainer steht, in dem eine Großfamilie aus Rumänien lebt, hast du schnell das Geld in deinem Portemonnaie gezählt, dir eingebildet das was fehlt und AFD gewählt."

Die "Teenager vom Mars" überraschen nach dem eher mäßigen Vorgängeralbum mit clever gewählten Themenschwerpunkten, deren Vielfalt manchmal auch überladen wirken kann. Textlich haben sie nichts verlernt und vor allem darum ist "Teenager vom Mars" empfehlenswert.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen