Fink

Finian Paul Greenall (geb. 1972) ist ein britischer Songwriter und Produzent, der heute in Berlin-Kreuzberg lebt.

Fin startete seine Karriere mit elektronischer Musik auf dem Label Ninja Tune und entdeckte erst spät seine Vorliebe für die akkustische Gitarre. Spätestens seit seinem Album "Perfect Darkness" (2011) gilt der Sänger mit dem sonoren Bariton als einer der spannendsten Singer/Songwriter Englands. 

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Album

Fink Resurgam

Fink - Resurgam

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Fin Greenall entfernt sich weiter von der elektronischen Musik und taucht tief in den Blues und Folk ein.

Gemeinsam mit dem legendären Produzenten Flood (U2, Depeche Mode) arbeitete Fink an seinen Songs für das neue Album "Resurgam" und das hört man besonders stark am Titelsong und Opener. Einem stark reduzierten Track, der nur aus einem Schlagzeug, einer Bassline und Fins blecherner Stimme besteht. Mehr braucht Fink nicht, um seine Hörer in den Bann zu ziehen.

Teilweise ist das Album so reduziert, dass man sich doch ein wenig "mehr" wünschen möchte. Mehr Farbe, mehr Leben, mehr Abwechslung.

Vor allem, wenn Fink alleine zur Gitarre singt, bleibt er hinter dem zurück, was seine besten Songs versprechen. Es ist eben so gut wie alles gesagt, was man zu einer akustischen Gitarre singen kann. "Not everything was better in the past", singt Fink auf einem dieser Songs. Es war vielleicht nicht besser, aber neuer.

Alben

Hard Believer

Fink - Hard Believer

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Sneak Preview
Im Jahr 2011 veröffentlichte Fink sein großartiges Album "Perfect Darkness". Nun gibt es den Titeltrack des Nachfolgers "Hard Believer" als Free Download.
Perfect Darkness

Fink - Perfect Darkness

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
The Singer
Fink bleibt ein Fremdkörper im Ninja Tune Kosmos und wirkt mit seiner Stimme, die es mit einigen der größten Stimme des Grunge aufnehmen kann, auf seinem vierten Album noch mehr aus der Zeit gefallen.

Videos

Ähnliche Künstler