Schumann und die Sonate I

Florian Uhlig - Schumann und die Sonate I

Artist: 
Komponist: 
Robert Schumann
Interpret: 
Florian Uhlig, Piano
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

2010 ist ein Schumann-Jahr, da kommt eine Gesamtedition seines Klavierwerkes, die in jeder Hinsicht "State of the Art" ist, gerade recht. Florian Uhlig und ein umtriebiger Schumann-Herausgeber haben das mit Bravour in Angriff genommen.

Es ist ein schöner Ansatz: Anlässlich des 200. Todestages Robert Schumanns († 08.10.1810) erarbeiten Pianist Florian Uhlig, ein sehr talentierter deutscher Nachwuchskünstler, und der Herausgeber Joachim Draheim derzeit die erste Gesamtaufnahme wirklich sämtlicher Werke, die der Über-Romantiker Schumann für Tasteninstrumente komponiert hat. 15 CDs sollen es werden, thematisch jeweils sinnvoll kompiliert und den neusten kritischen Textausgaben folgend, welche zum Teil für diese Edition auf den neuesten Stand gebracht oder erstellt wurden.

Auf der vorliegenden Folge 1 präsentiert Uhlig neben einigen Studien zwei Werke von 1836, die beide eigentlich Klaviersonaten sind, ohne aber so genannt worden zu sein: Das "Concert sans orchestre" op.14 und die berühmte "Fantasie C-Dur" op. 17, deren Schlußsatz unser Hörbeispiel bildet.

Gelungener editorischer Ansatz schön und gut, aber Uhlig trifft mit Leidenschaftlichkeit, klavierklanglicher Opulenz und Präzision eben auch genau den Schumannschen Gestus, jene nur schwer in Worte zu kleidende, romantische Mischung aus Hitzigkeit und Melancholie, die den einzigartigen Rang dieses Komponisten ausmacht. Eine Klavier-CD, mit der man nichts falsch machen kann.

1 CD, ca. 67 Minuten

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler