How To Make Friends

FM Belfast - How To Make Friends

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Phänomen Island. FM Belfast sind ein weiterer Beweis für das große Reservoir an kreativen Köpfen und großartiger Musik, die das nördlichste Land Europas zu bieten hat. Mit ihrem Debütalbum "How To Make Friends" zeigen FM Belfast wie locker Electropop klingen kann, wenn das eigene Land knapp einem Staatsbankrott entgangen ist.

FM Belfast sind Arni Runar, Loa und Arni Vil. Live variiert die Besetzung von FM Belfast stark, zwischen vier und 30 Leuten auf der Bühne ist da alles möglich. Dabei klingen die Songs auf "How To Make Friends" gar nicht so opulent, dass es mehr als die vier ständigen Mitglieder von FM Belfast bedarf, um sie aufzuführen. Simpel gestrickte Songs, die neben einer großen Portion Humor auch reichlich Substanz zu bieten haben.

Mehr Substanz jedenfalls als die beiden auf dem Album enthaltenen Cover-Versionen von "Killing in the Name of" und "Pump Up The Jam". Deren Witz ist schnell verflogen. Da hätte ich mir lieber zwei weitere Songs aus der Feder von FM Belfast gewünscht. Mit "Frequency" oder "Par Avion" hat die Band jedenfalls genug Hits an Bord, und Ausflüge ins leichte Fach der Komödie gar nicht nötig. Aber auch so bleibt ein tolles Pop-Album und die Hoffnung, FM Belfast einmal live erleben zu können. Egal ob zu dritt oder mit 30 Mann auf der Bühne.

spotify release radar

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen