Foo Fighters Concrete And Gold Artwork
Album der Woche

Foo Fighters - Concrete And Gold

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Als Headliner auf Lollapalooza Berlin haben sie die Rennbahn Hoppegarten einer Belastungsprobe unterzogen. Am Freitag erscheint das neue Album der Foo Fighters und das zeigt mal wieder eine Sache deutlich auf, die Dave Grohl und Co. in Perfektion beherrschen.

Download & Stream: 

"A Rock'n'Roll show is about bringing them up, and letting them down. Bring them up, let them down." Diese Worte Dave Grohls während ihres atemberaubenden 135 Minuten-Sets als Headliner des Lollapalooza Berlin ist wahrscheinlich der Schlüsselsatz, den die Faszination Foo Fighters in großen Teilen ausmacht. Brachiale Härte, stimmungsvolle Midtempo-Nummern und Downtempo-Mitgröhlsongs wie "Wheels". Die Foo Fighters beherrschen das Wechselspiel - und das Spiel mit der Menge. Wie das Ganze live in natura ausgesehen hat, kann man sich bei den Kollegen von Arte Concert anschauen.

Wir widmen uns aber an dieser Stelle dem neuen Album "Concrete And Gold". Und die ersten Appetithappen, die uns in den letzten Wochen vorgesetzt wurden, ließen Großes vermuten.

Video: Foo Fighters - "Run"

Eine Neuerfindung des Rockgenres ist "Concrete And Gold" freilich nicht. Es ist eine an einigen Stellen aber über die Maßen roughe Platte. Das zeigte in Ansätzen schon die Single "Run". Gut abgepasst sind diese Mega-Kracher wie "La Di Da" oder mit den oben schon erwähnten "let them down"-Momenten. Leider fällt es auf, dass gerade die reduzierteren Songs qualitativ abfallen. Songs wie "Happy Hero After" oder "Sunday Rain" hätte es nicht wirklich gebraucht.

Auf der anderen Seite sind auf der Platte auch Songs, die eine neue Qualität in Bezug auf Arrangements und Melodieführung der Band um Dave Grohl. Hatte man die Foo Fighters schon als Altherren-Rockband abgeschrieben, dem sei ihr stärkster Song auf "Concrete And Gold" ans Herz gelegt: "Sky Is A Neighbourhood"

Auf "Concrete And Gold" bringen sie uns "up" und lassen uns wieder "down" - in bester, altbewährter Foo Fighters Manier. Sie erfinden das Rad nicht neu, eines kann man sich aber sicher sein und jede/r der/die die Foo Fighters am vergangenen Sonntag live gesehen hat, wird zustimmen: Solange Dave Grohl, Taylor Hawkins, Pat Smear, Chris Shiflett, Nate Mendel und Rami Jaffee auf den Bühnen der Welt unterwegs sind, solange ist Rockmusik sehr weit davon entfernt den metaphorischen Tod zu sterben.

Das „Concrete And Gold”-Tracklisting:

01. „T-Shirt”
02. „Run”
03. „Make It Right”
04. „The Sky Is A Neighborhood
05. „La Dee Da”
06. „Dirty Water”
07. „Arrows”
08. „Happy Ever After (Zero Hour)”
09. „Sunday Rain”
10. „The Line”
11. „Concrete and Gold”

"Concrete And Gold" erscheint am 15.09.2017 über Sony Music

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Die Hits der 90er

Siegeszug des Grunge, Eurodance, Hip-Hop, Britpop Alternative und vielem mehr

Ein Jahrzehnt, das man grellbunt in Erinnerung hat: Die Neunziger waren musikalisch vielfältig wie widersprüchlich wie unsere Spotify-Playlist beweist.

Nach Leak: Radiohead veröffentlichen 18 Stunden "OK Computer"-Material für den guten Zweck

Bisher unveröffentlichte Demos, Alternativversionen & Live-Mitschnitte

18 Stunden unveröffentlichtes Material zu einem der größten Alben aller Zeiten? Ein Festtag für alle Radiohead-Fans. Die Band reagiert perfekt auf den Hack der vergangenen Woche und stellt das Material einfach offiziell online. Hier könnt ihr in "The Entire OK Computer Sessions" reinhören und das komplette Material downloaden.