DJ-Kicks

DJ-Kicks

Four Tet

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Kieran Hebden aka Four Tet ist ein weithin geachteter Querkopf. Seine Alben schwelgen und lärmen zugleich. Als DJ ist Four Tet überraschenderweise ein Garant für volle Tanzböden. Die wilde Mischung bleibt, die Rhythmik ist aber geradliniger.

Das beweist die aktuelle DJ-Kicks-Ausgabe des Labels !K7 mit dem umtriebigen Briten Four Tet. Der Mix erinnert nur im Geiste an den sonst bekannten Output – Experimentell, verschroben und zwischen Tönen die großen Harmonien. Four Tets DJ-Fähigkeiten sind hervorragend. Alte Funk- und Soul-Klassiker bindet er mit Minimal Techno á la Akufen und 70er Jahre Cosmic-Jazz schier nahtlos zusammen. Ganz nebenbei begibt er sich auf eine Zeitreise, durch 30 Jahre ambitionierte Musikgeschichte, inklusive Hip Hop, Elektronika, Two-Step, Prog-Rock oder Exkurse nach Afrika. Seine Residency pflegt Four Tet im Londoner Club „The End“, und genau so stellt man sich den „Sound Of London“ vor. Gilt der Sound der deutschen Metropolen als eher digital und technoid, atmet London verschiedenste Einflüsse ein, die immer wieder zu neuen Stilen verschmelzen, so wie jüngst mit Grime und Dubstep. Diese DJ-Kicks erweitert das erwartbare Four Tet-Spektrum immens. Es befreit ihn von der drohenden Avantgarde-Attitüde, die in seinen letzten Alben durchschimmerten und unterstreicht seinen Ausnahmestatus in Fettdruck. Solch Schwärmerei mag gefährlich klingen und zu hohe Erwartungen wecken. Doch trotz aller Subjektivität beim Beschreiben von Musik – Four Tet ist groß! Sein exklusiver eigener Beitrag zu diesem Mix, das Stück „Pockets“ gibt es als MP3-Teaser. (jw)

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen