Cache

Cache

Francis International Airport

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Für ihr drittes Album lassen Francis International Airport die Wälder ihrer Heimat Österreich weit hinter sich. "Cache" kombiniert die Synthies der 80er mit dem Krautrock der 70er. 

Download & Stream: 

Nach "In The Woods" waren die Indierocker von Francis International Airport viel unterwegs, sind u.a. beim Primavera Sound und beim Sziget Festival aufgetreten. Trotz eines starken Albums und Konzerten jenseits ihrer Heimat, fliegt der österreichische Fünfer immer noch eine Handbreit unter dem großen Indie-Radar. Dabei hatte "In The Woods", der Vorgänger von "Cache", bereits alles, um diesen Umstand eine Ende zu bereiten. Francis International Airport, benannt hat sich das Quintett übrigens nach einem fiktiven Flughafen aus dem Videospiel Grand Theft Auto III, bieten internationales Format. "Cache" unterstreicht diesen Umstand mit galanter Art.

Auf dem dritten Album geben sich Francis International Airport zwar weniger rockig als auf dem Vorgänger, verweisen jedoch auf ihre Trademarks: Die handwerklichen Fähigkeiten, die Detailverliebtheit und der ausgezeichnete Spürsinn für große Melodien. Dazu expandieren Francis International Airport ihren Sound, setzen vermehrt unterkühlte 80er-Synthies ein und schweifen in treibenden Krautrock-Strukturen umher ("Pitch Paired"). Eine eigenständige Flugroute zwischen UK und Düsseldorf. Jetzt muss nur noch der Rest der Welt einchecken.



Tourdaten:

22.05.2013 Leipzig, Werk 2

23.05.2013 Berlin, Haus Ungarn

24.05.2013 Hamburg, Uebel & Gefährlich

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen