Frank Turner - Be More KInd

Frank Turner - Be More Kind

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Frank Turner wollte auf Platte Nummer sieben aus seiner Komfortzone raus. Als einstiger Hardcore-Fan rollt man nach diversen Durchläufen dann aber ob dieser Aussage doch ein wenig mit den Augen.

Frank Turner und rotziger, dreckiger Punk: Nicht erst seit gestern wissen wir, dass die beiden Sachen schon lang nicht mehr zusammen gehen. Hymnen, wie "Try This At Home" oder "Poetry of the Deed" sucht man seit einigen Jahren vergebens. Aber ab und zu, da packt der hochsympathische Songwriter von der Insel dann doch einen Knaller aus. Und "1933" ist seit langer Zeit mal wieder eben so einer.

Will man Frank Turners neues Album auf eine Aussage herunterbrechen, es ist der Albumtitel "Be More Kind". Es ist zum einen sein politischstes, zum anderen aber auch sein poppigstes Album mit wenigen qualitativen Ausflüchten nach oben, leider aber einer ganzen Reihe an musikalischen Einheitsbrei-Verfehlungen. Beispiel gefällig: "Blackout" - die erste offizielle Single der Platte.

Dass Turner ein fantastischer Songwriter ist, zeigt sich auf den instrumental reduzierteren Stücken, wie dem Titelsong "Be More Kind". Aber dass jemand mit seiner musikalischen Expertise und langjährigen Erfahrung nicht erkennen kann, dass Belanglosigkeiten wie "Little Changes" oder "Blackout" unter keinen Umständen den Weg auf ein Album hätten finden dürfen, das macht schon ein wenig stutzig.

"Be More Kind" von Frank Turner erscheint am 04.05.2018 über Universal Music.

▹ Abonniere den wöchentlichen TONSPION Newsletter, um keine Musikneuheiten zu verpassen und gewinne tolle Preise!

 

Ähnliche Künstler