Herein Wild

Frankie Rose - Herein Wild

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Frankie Rose war schon in vielen Bands aktiv, sie spielte unter anderem bei den Vivian Girls und Crystal Stilts. Doch als Solokünstlerin läuft die New Yorkerin erst richtig zur Hochform auf, nachhörbar auf ihrem neuen Album "Herein Wild".

Download & Stream: 

Die Gitarristin und Sängerin Frankie Rose kommt aus Brooklyn, New York City und war Mitglied der Vivian Girls, Dum Dum Girls und Crystal Stilts. Ihre musikalischen Vorlieben sind also eindeutig: Garagenbeat, Shoegaze-Indiepop und Post-New-Wave mit psychedelischen Momenten.

Frankie Rose - Street of Dreams

Schon mit ihrem Soloalbum „Interstellar“ von 2012 zeigte Miss Rose, dass sie sich, anders als viele ihrer KollegInnen, nicht nur auf mit Hall, Reverb und Verzerrern erzeugte Soundeffekte verlässt. Atmosphäre und Sound spielen wichtige Rollen, klar, aber genauso wichtig sind die Melodien, die Hooklines.

Ihr neues Album „Herein Wild“ stellt das eindrucksvoll unter Beweis: Songs wie die vorab veröffentlichte Single „Sorrow“ oder „The Depths“ klingen düsterer als ihre älteren Stücke, sind aber auf verwirrende Weise uplifting – ein bisschen wie frühe Songs von The Cure oder New Order, die auch diese unterschwellige Traurigkeit hatten und dazu eingängige Refrains mit jubilierenden Gitarren.

Die Produktion von „Herein Wild“ ist ganz transparent, alles ist klar und offen, die Arrangements luftig und leicht. Besonders toll ist Frankies Coverversion eines weniger bekannten Songs von The Damned, „Street of Dreams“: hier verbinden sich gestern und heute, schwebender Girl-Gesang und Punk-Attitüde aufs Hinreißendste.

Frankie Rose

Alle News, Alben, Tourdaten und Videos von Frankie Rose im Tonspion.

▹ Abonniere den wöchentlichen TONSPION Newsletter, um keine Musikneuheiten zu verpassen und gewinne tolle Preise!

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Die zehn besten Alben von The Cure

Mit Pop und Postpunk zeitlos durch 40 Jahre Musikgeschichte

Seit mittlerweile 40 Jahren und immer noch mit verschmiertem Lippenstift und Kajal unterwegs, sind The Cure um Sänger Robert Smith der Beweis dafür, dass Melancholie und Melodien ein unzertrennliches Paar sind: Und mit Alben für die Ewigkeit zeigt die Band zudem, wie man in absoluter Schönheit altern kann.

The Cure: Festival Setlist 2019

Keine neuen Songs, aber alle großen Hits

The Cure haben gerade den Auftakt ihrer Festivaltour in Johannesburg absolviert und bekannt gegeben, dass ihr neues Album fertig ist. Trotzdem haben sie keine neuen Songs live gespielt, sondern ihre Greatest Hits mit einem Schwerpunkt auf die Songs von "Disintegration". Das Album feiert 2019 sein 30. Jubiläum. Hier die vollständige Setlist ihres Tourauftakts.