Freddie Mercury - Time Waits For No One

Freddie Mercury und ein Klavier. Mehr braucht man nicht. Aus alten Studioaufnahmen wurde nun eine ganz besondere Version dieses Songs extrahiert. 

Keine Sorge, hier kommt kein halbgares, posthumes Release, welches aus irgendwelchen Einzelteilen zusammengeschustert wurde, sondern stattdessen eine ganz besondere Originalaufnahme von Freddie Mercury. Für das Muscial "Time" hatte er zusammen mit Dave Clark im April 1986 eine Version dieses Songs mit knapp 100 Spuren aufgenommen. Clark erinnerte sich jedoch noch Jahre später an das besondere Gefühl, welches die urspürngliche Version - nur Mercurys Stimme und ein Piano - in ihm auslöste und holte die Aufnahmen im Frühling 2018 aus dem Archiv. 

Gemeinsam mit dem Originalkeyboarder Mike Moran reduzierte er die Aufnahmen auf das Wesentliche und brachte damit die Version zurück, die ihn damals so berührt hatte. 

Auch das zugehörige Video ist kein Zusammenschnitt aus zufälligem Archiv-Material. Stattdessen griff Dave Clark auf die Original-Negative eines zugehörigen Videoshoots zurück und liefert damit einen Clip, der den Song tatsächlich nochmal zum Leben erweckt. "Time Waits For No One" zeigt mal wieder eindrucksvoll, dass es keinen zweiten Freddie Mercury geben wird. 

Empfohlene Themen