Happiness

Happiness

Fridge

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Und ich dachte schon, Mogwai und GSBE! wären die einzigen Postrockbands, die mich nicht in halbverschämtes Unverständnis werfen würden mit experimentell-verkopften Instrumentalbrocken. Aber da kannte ich Fridge auch noch nicht.

Wie ungewöhnlich unprätentiös das ganze Unternehmen des Four Tet-Machers daherkommt, erahnt man außer an dem puristischem Cover auch an der Namensgebung der Songs. Die heißen schlicht: „Tone Guitar and Drum Machine“, „Cutup Piano and Xylophone“. Hier wird nicht versucht, an einer abstrakten Mystifizierung a la Godspeed You Black Emperor!, sondern an einer Entkleidung des ganzen Art-Rock-Gehabes zu arbeiten. Was da fast bescheiden als eine Summe von analog –und digital-Elementen benannt wird, sind unglaublich warme und abwechslungsreiche Instrumentalstücke zwischen Kraftwerk, Krautrock und ausgefeilter Soundbastelei.(ko)

TONSPION UPDATE

✔︎ Die wichtigsten News zu Musik, Film, Streaming und Konzerten.
✔︎ Exklusive Verlosungsaktionen: gewinne Kopfhörer, Lautsprecher oder Tickets.
✔︎ Jederzeit abbestellbar mit einem Klick.

 
 

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen