Happiness

Happiness

Fridge

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Und ich dachte schon, Mogwai und GSBE! wären die einzigen Postrockbands, die mich nicht in halbverschämtes Unverständnis werfen würden mit experimentell-verkopften Instrumentalbrocken. Aber da kannte ich Fridge auch noch nicht.

Wie ungewöhnlich unprätentiös das ganze Unternehmen des Four Tet-Machers daherkommt, erahnt man außer an dem puristischem Cover auch an der Namensgebung der Songs. Die heißen schlicht: „Tone Guitar and Drum Machine“, „Cutup Piano and Xylophone“. Hier wird nicht versucht, an einer abstrakten Mystifizierung a la Godspeed You Black Emperor!, sondern an einer Entkleidung des ganzen Art-Rock-Gehabes zu arbeiten. Was da fast bescheiden als eine Summe von analog –und digital-Elementen benannt wird, sind unglaublich warme und abwechslungsreiche Instrumentalstücke zwischen Kraftwerk, Krautrock und ausgefeilter Soundbastelei.(ko)

TONSPION Update

Hol dir den wöchentlichen Tonspion Newsletter in die Mailbox und gewinne tolle Preise!

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen