George Fitzgerald - All That Must Be Artwork

All That Must Be

George FitzGerald

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Der britische Elektronikproduzent George FitzGerald veröffentlicht seinen ersten Longplayer auf Domino Records. Ein luftig-leichtes Sommeralbum, das sich im Club genauso gut macht, wie in den heimischen vier Wänden.

Wie aus überwiegend instrumentalen Tracks Songs zum Träumen werden, hat sein Kollege Bonobo bereits letztes Jahr auf eindrucksvolle Weise gezeigt.

Nun legt der in Berlin lebende FitzGerald mit seinem Longplayer nach, auf dem mit Tracey Thorn und Lil Silva auch zwei prominente Gaststars zum Mikro greifen. Thorn, die auf ihrem jüngsten Soloalbum "Record" handfestere Pop-Klänge bevorzugt, kehrt auf "Half Light - Night Version" zurück zu ihren melancholisch-verträumten Wurzeln. 

Es gibt zwar nicht besonders viele Überraschungen oder Experimente auf "All That Must Be" zu hören, aber es verströmt einen durchgängig positiven Vibe nicht nur für die sommerliche Strandparty, sondern auch fürs Hören in den eigenen vier Wänden. Ein Electronic-Listening-Album mit viel Licht und wenig Schatten.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen