North Atlantic Treaty Of Love

North Atlantic Treaty Of Love

Giardini Di Mirò

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

In der ersten italienischen Liga spielen Giardini di Mirò schon lange. Die neue Saison soll noch dieses Jahr mit einem neuen Album begrüßt werden. Doch sie spielen auf Zeit: zuvor veröffentlichen die Tabellenführer der Postrock-Electronica noch eine EP.

Diese ist Anfang Juni erschienen und bündelt verschiedene Vinyl-Releases unter dem schönen Titel „North Atlantic Treaty Of Love“ auf einer CD-EP. Giardini di Mirò gelten mittlerweile längst als Indie-Instanz für das feinfühlige Zusammenspiel von Postrock und Electronica. Auf der hier vorgestellten EP finden sich exzellente Remixe - u.a. von Apparat und Hood – die in den Originalversionen auf ihrem Album „Punk … not diet!“ erschienen sind. Insbesondere der Alias-Remix nimmt „Given Ground“ zwar seine Melancholie, rüstet den Track aber fast schon zu einer clubtauglichen Variation auf. Das eigentliche Highlight der EP ist wohl das an dieser Stelle zum freien Download bereit stehende Stück „Othello“, das in seiner einnehmenden und bis in letzte Detail filigran arrangierten Indietronic-Nachdenklichkeit den typischen Sound von Giardini di Mirò repräsentiert. Und vor allen Dingen Großes für das bevorstehende Album andeutet. Auf der verlinkten Seite werden übrigens noch ältere Songs kostenlos zur Verfügung gestellt, die im Tonspion längst schon entsprechend gewürdigt wurden. (js) P.S. Wer an Giardini di Mirò Gefallen findet, der sollte es im Tonspion auch mal mit Ms. John Soda und Electric President versuchen.

Ähnliche Künstler